LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.12.06

Foto zur MitteilungDie Försterfamilie Goebel aus Arnsberg-Obereimer (Hochsauerlandkreis) im Winter 1906.
Foto: LWL-Medienzentrum für Westfalen


Foto zur MitteilungDieses Foto von Billerbeck (Kreis Coesfeld) stammt aus dem Jahr 1950.
Foto: LWL-Medienzentrum für Westfalen


Foto zur MitteilungZu den jüngeren Fotos im LWL-Archiv gehört diese Aufnahme der Externsteine in Horn-Bad Meinberg (Kreis Lippe) aus dem Jahr 1971.
Foto: LWL-Medienzentrum für Westfalen


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Winterzauber-Impressionen aus dem LWL-Bildarchiv
Medienzentrum sammelt Fotonachlässe und veröffentlich sie

Bewertung:

Westfalen (lwl). Kälte, Glatteis, Schneematsch - nur zu oft zeigt der Winter seine unansehnliche Seite. In der Fotografie jedoch entfaltet er einen ganz eigenen Zauber. Das zeigen Beispiele aus dem Bildarchiv des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Das LWL-Medienzentrum für Westfalen in Münster hat die Bilder jetzt online der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. "Stimmungsvoll inszeniert der Winter Licht und Landschaft, fügt Schwarzweiss-Kontraste zu grafischen Kompositionen oder löst sie auf in mystische Nebelgemälde. Und den Liebhabern von Schnee und Eis bereitet er vergnügliche Stunden auf Skiern, Schlitten oder Schlittschuhen", beschreibt Kerstin Burg, Mitarbeiterin des LWL-Bildarchivs, die Stimmung auf den Fotos.

"Die Winterfotos sind nur ein kleiner Ausschnitt aus unserem Bestand von 300.000 Fotografien aus der Zeit zwischen 1850 und heute", so Burg weiter. "Unser Material stammt überwiegend aus öffentlichen Archiven oder Fotografennachlässen. Aber zahlreiche Bildsammlungen oder Fotoalben wurden uns auch von Privatleuten überlassen - und wir wünschen uns mehr solcher Eindrücke aus dem Alltagsleben der Menschen in früheren Zeiten."

Das Bildarchiv des LWL-Medienzentrums hat den Auftrag, westfälische Fotografien aus öffentlicher oder privater Hand zu sammeln und zu dokumentieren - "und sie so rasch wie möglich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen", ergänzt Burg. Alle Sammlungen werden nach und nach digitalisiert und online gestellt. Wer unter www.bildarchiv-westfalen.de recherchiert, wird aktuell etwa 35.000 historische und aktuelle Fotos aus Westfalen finden - zu Themen wie Dorf und Stadt, Natur und Landschaft, zu Wirtschaft, Brauchtum, Kunst und Architektur. Die Bilder stammen aus allen Regionen zwischen Mindener Land und Siegerland sowie zwischen Niederrhein und Weser. Wer persönlich mit dem Bildarchiv Kontakt aufnehmen will, richte sich an das LWL-Medienzentrum für Westfalen, Fürstenbergstraße 14, 48147 Münster, bildarchiv@lwl.org , oder telefonisch an 0251 / 591-4719 / -3920.

Achtung Redaktionen --- Achtung Redaktionen --- Achtung Redaktionen

Gerne stellen wir Ihnen weitere Winterfotos aus anderen Regionen Westfalens zur Verfügung. Anruf genügt!



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos