LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 04.10.06

Presse-Infos | Der LWL

Presse-Einladung zum Info-Tag über Depressionen und bipolare Störungen für Angehörige und Betroffene

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

"Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt" - so beschreibt der Volksmund die extremen Stimmungsschwankungen, unter denen Menschen mit einer bipolaren Störung leiden. Bipolare Störungen (oder auch manisch-depressive Störungen) sind eine Unterform der Depression. Allein in Deutschland leiden schätzungsweise vier Millionen Menschen an einer depressiven Erkrankung. Betroffene und deren Angehörige sind oft ratlos, wie sie trotz dieser Diagnose ihren Alltag positiv gestalten können und welche Therapie die jeweils geeignetste ist.

Für Betroffene, Angehörige und Freunde organisiert die LWL-Klinik Bochum einen Informationstag zu Diagnose, Therapieangeboten und Möglichkeiten der Selbsthilfe. Dr. Bettina Januschas vom Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Bochum informiert außerdem über Selbsthilfeangebote für Angehöri-ge. Bürgermeisterin Erika Stahl wird einige Grußworte sprechen und es ist Zeit für persönliche Fragen und Gespräche eingeplant.

Wir möchten Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich einladen zum

Info-Tag über Depressionen und bipolare Störungen für Angehörige und Betroffene

am Freitag, 6. Oktober 2006, ab 14 Uhr

im Tagungsraum 1.89 der LWL-Klinik Bochum,
Alexandrinenstraße 1
44791 Bochum


Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm. Ihr Ansprechpartner ist Dr. Hans-Jörg Assion von der LWL-Klinik Bochum.

Viele Grüße aus der LWL-Pressestelle

Karl G. Donath



Pressekontakt:
Karl G. Donath, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: Programm Bochum.pdf



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos