LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.08.06

Foto zur MitteilungJürgen Stenuf (v. l.), Artur Rohleder, Werner Waldminghaus, Ulrike Gilhaus und Herrmann von Grebe mit dem Ursus Bulldog auf dem Gelände der Zeche Zollern II/IV.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungJürgen Stenuf mit seinem Ursus Bulldog unterm Förderturm.
Foto: LWL.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Treckertreff im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Oldtimer-Spektakel mit 230 Fahrzeugen

Bewertung:

Dortmund (lwl). Freunde historischer Trecker, Baumaschinen und Ackergeräte kommen am ersten Septemberwochenende (2./3. September) im Westfälischen Industriemuseum Zeche Zollern II/IV auf ihre Kosten. Bereits zum 10. Mal lädt der Verein "H.LANZ-Freunde Ruhrgebiet" zum Oldtimer-Spektakel unter den Fördergerüsten ein. Im Dortmunder Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) werden unter dem Motto "Trecker, Bagger, Dampf und Diesel" rund 230 Fahrzeuge erwartet, darunter Traktoren, Bulldogs und Lastwagen ab Baujahr 1921, Dampfwalzen, eine 50 Jahre alte Dreschmaschine sowie ein Steinbrecher, der von einer Dampf-Lokomobile angetrieben wird. In der Maschinenhalle sind Dampf-Modelle zu sehen sein.

Am Samstag (2.9.) und Sonntag (3.9.) können Besucher von 10 bis 18 Uhr die liebevoll restaurierten Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen bestaunen und teilweise in Aktion erleben. Auf dem Zechenvorplatz wird zum Beispiel mit der historischen Dreschmaschine Weizen nach alter Art gedroschen. Kinder dürfen anschließend im Stroh nach Überraschungen suchen. Der Nachwuchs kann auf Treckern und Dampfmaschinen mitfahren. Auch die Diesellok "Benno Orenstein" von 1953 bietet Führerstandsmitfahrten an. Ebenso ist die elektrische Fördermaschine der Zeche Zollern II/IV in Betrieb und treibt die Seilscheiben auf dem 35 Meter hohen Fördergerüst an. (Vorführzeiten 11.30, 14 Uhr, 16.30)

Besucher zahlen an beiden Veranstaltungstagen 3,50 € Eintritt.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, Westf. Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos