LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 18.08.06

Foto zur MitteilungHeiße Kunst für sommerliche Kaffeefreuden im Freien: Glasmacherin Emi Yamamoto zeigt am 27. August in Gernheim, wie mundgeblasene Wespenfallen hergestellt werden.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Wespenfallen im LWL-Industiemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Wer sie in diesem heißen Sommer nicht hat, hat seine Plage mit den kleinen Quälgeistern: Fliegen- und Wespenfallen. In der Reihe "Historische Gläser" führen am Sonntag, 27. August, von 10 bis 17.30 Uhr die Glasmacher im Westfälischen Industriemuseum Glashütte Gernheim vor, wie diese traditionellen und sehr wirkungsvollen Fallen aus heißem Glas am Ofen hergestellt werden. "Ich esse meinen Pflaumenkuchen auch lieber ohne Wespenalarm", erklärt Museumsleiter Michael Funk schmunzelnd den Beitrag des Museums für eine ruhige Kaffeestunde. Besucher des Museums des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zahlen nur den normalen Eintritt.

Westfälisches Industriemuseum
Glashütte Gernheim
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
www.glashuette-gernheim.de
Eintritt:
Erwachsene: 2,90 Euro, Kinder/Jugendliche: 1,50 Euro, Familientageskarte: 6,80 Euro



Pressekontakt:
Michael Funk, Museumsleiter, Tel. 05707 9311-0 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos