LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.03.06

Foto zur Mitteilung

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Der Josa mit der Zauberfidel
"Erzähltes Konzert" für Kinder und Eltern auf Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Josa bekommt von einem Vogel eine Geige geschenkt, mit deren Spiel er die ganze Welt verzaubern kann. Je nachdem, ob er sein Lied vorwärts oder rückwärts spielt, wird alles größer oder kleiner. Schließlich fidelt er so virtuos, dass sogar der Mond zu- oder abnimmt, ganz wie Josa es will. Das bekannte Janosch-Kinderbuch "Der Josa mit der Zauberfiedel" bringt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 2. April, um 15 Uhr im Westfälischen Industriemuseum Zeche Zollern II/IV in Form eines "erzählten Konzertes" auf die Bühne.

Erzählt wird die Geschichte von Elisabeth Woska, die Komposition stammt von Wilfried Hiller, der auch selbst Klavier spielt. Den Violinpart übernimmt Akiko, Stefan Blum spielt Percussion. Wilfried Hillers Musik ist gezielt dramaturgisch. Die "Tänze auf dem Weg zum Mond" charakterisieren Stimmung und Situation zwischen den einzelnen Stationen. Atmosphärisch dichte Klangfarbenspiele untermalen den Sprechertext.

Ermöglicht wird das Konzert durch die Kulturförderung der Allianz Private Krankenversicherungs-AG. Konzipiert wurde das "erzählte Konzert" von Annelie Knoblauch vom Kulturkontor in München.

Der Eintritt für die Veranstaltung im LWL-Museum kostet für Erwachsene 3,50 €, für Kinder ab sechs Jahren 2 €, Familientageskarte 8 € - alles inkl. Museumsbesuch. Reservierungen unter Tel. 0231 6961-111.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos