LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 02.11.05

Foto zur MitteilungBlick auf Sternbilder.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungTitielbild "Peterchens Mondfahrt".
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Neues Programm im LWL-Planetarium Münster

Bewertung:

Münster (lwl). Das Planetarium im Westfälischen Museum für Naturkunde in Münster wechselt zum November sein Programm. Die zwei Programme "Sterne des Südens" und "Der Stern von Bethlehem" vermitteln auf verständliche Weise Phänomene des Sternenhimmels. Das neu eingewechselte Kinderprogramm "Peterchens Mondfahrt" ist für Familien mit Kindern geeignet.

Sterne des Südens
Der südliche Sternhimmel steht im Mittelpunkt des Programms "Sterne des Südens". Das Programm, geeignet für alle ab acht bis zehn Jahre, zeigt das Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) dienstags und donnerstags um 15 Uhr, mittwochs um 10.30 Uhr, freitags um 9.30 sowie samstags und sonntags um 14 Uhr.

Zu sehen ist die Hälfte des Sternhimmels, die südlich des Äquators liegt. Die hellsten Sterne und die am nächsten gelegenen Galaxien sind zu erkennen. Auch finden sich dort ganz andere Sternbilder als von der nördlichen Halbkugel bekannt: Die vertrauten Bilder vom großen Bären oder Cassiopeia sucht man hier vergebens, stattdessen zeigen sich das Kreuz des Südens oder die beiden Magellanschen Wolken.

Der Stern von Bethlehem
Ein weiteres neues Programm ist "Der Stern von Bethlehem". Es ist das meistgefragte Programm dieser Jahreszeit und für Kinder ab zehn Jahre und Erwachsene geeignet. Die in Teilen neu gesprochene Schau wird dienstags um 9.30 Uhr, mittwochs und samstags um 15 Uhr, donnerstags um 10.30 Uhr und sonntags um 17 Uhr gezeigt.

Über Bethlehem soll einst ein Stern geleuchtet haben, der den Weisen aus dem Morgenland den Weg zur Geburtsstätte Jesus wies - so steht es im Matthäus- Evangelium geschrieben. Im LWL-Planetarium wird der Frage nachgegangen, was für ein Stern das wohl gewesen war, der vor 2000 Jahren den drei Weisen den Weg geleuchtet hat. Gab es diesen Stern wirklich - ist er Wahrheit oder Legende? Gibt es ein astronomisches Ereignis, das damals stattfand und dieser "Stern von Bethlehem" gewesen sein könnte?

Peterchens Mondfahrt
Als Kinderprogramm für Familien mit kleinen Kindern ab fünf Jahre zeigt das Planetarium im Westfälischen Naturkundemuseum das beliebte und bekannte Märchen "Peterchens Mondfahrt". Die Vorführungen laufen samstags um 16 Uhr sowie sonntags um 11 und 15 Uhr.

Die Geschichte handelt vom Maikäfer Sumsemann, der kein sechstes Beinchen besitzt. Bereits seine Vorfahren haben durch einen bösen Holzdieb ihr sechstes Beinchen verloren. Der Holzdieb war zur Strafe auf den Mond verbannt worden. Mit Hilfe zweier Kinder, dem findigen Sandmännchen, der Nachtfee und Naturgeistern gelingt es Herrn Sumsemann nach vielen Abenteuern sein fehlendes Beinchen vom Mondmann zurückzuerobern.

Eintrittspreise und weiter Informationen unter Telefon (0251) 591 05 oder www.planetarium-muenster.de .



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos