LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.02.05

Foto zur MitteilungTitan-Aufnahme von der Saturn-Sonde CASSINI.
Foto: NASA/ESA


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Die tollkühne Reise einer Raumsonde zum Titan
Vortrag im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). "Abenteuerliches aus fremden Welten" präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Dienstag (1.03.), um 19.30 Uhr, im Planetarium des Westfälischen Museums für Naturkunde in Münster: In seinem 60-minütigen Vortrag "Titan, Saturnmond" berichtet der Physiker Michael Nolte über eine der kühnsten Missionen der unbemannten Raumfahrt.

Nach fast 25 Jahren Vorbereitungszeit landete die europäische Sonde "Huygens" am 14. Januar 2005 auf dem Saturn-Mond Titan, wo der Roboter rund 90 Minuten lang umfangreiche Untersuchungen bewältigte. "Damit hielt er der äußerst technikfeindlichen Umgebung des Mondes, mit Temperaturen von -180° Celsius, dreimal so lange Stand wie berechnet und setzte einen echten Meilenstein in der Geschichte der unbemannten Raumfahrt", erklärt Nolte. In seinem Vortrag informiert der LWL-Mitarbeiter über die Beschaffenheit des Mondes und berichtet, welche Geheimnisse dank der Titan-Mission inzwischen gelüftet werden konnten.

Die Reise, die "Huygens" zurücklegte, war abenteuerlich. Sieben Jahre lang reiste sie praktisch Huckepack auf der amerikanischen Saturn-Sonde "Cassini". Am 24. Dezember 2004 verfolgten die Wissenschaftler am Boden mit Spannung, ob sich die europäische Forschungssonde tatsächlich wie geplant von "Cassini" lösen und ihren Weg zum Titan alleine fortsetzen würde.


Der Titan ist mit 5.150 Kilometern Durchmesser der zweitgrößte Mond eines Planeten in unserem Sonnensystem. Wäre er nicht "Gefangener" des Saturn-Systems könnte er selbst ein Planet sein, denn als einziger Mond überhaupt verfügt der Titan über eine Atmosphäre, die derjenigen der Erde ähnelt.

Der Eintritt zu der Vortragsveranstaltung kostet 3,70 Euro für Erwachsene und 1,60 Euro für Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren.

Vortrag: "Abenteuerliches aus fremden Welten: Titan, Saturnmond"
von Diplom-Physiker Michael Nolte
Westfälische Museum für Naturkunde (Planetarium)
Sentruper Straße 285
48161 Münster
www.naturkundemuseum-muenster.de
Öffnungszeiten: täglich (außer montags) von 9-18 Uhr



Pressekontakt:
Evelyn Zerbe, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos