LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.12.04

Foto zur Mitteilung

Foto zur Mitteilung

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

'Alle Jahre wieder...' - Der Kultfilm aus Westfalen
Limitierte Videoedition der LWL-Landesbildstelle

Bewertung:

Münster (lwl). Es gibt Filme, die bleiben ewig jung. Ulrich Schamonis hinreißende Geschichte "Alle Jahre wieder..." in deren Mittelpunkt Hannes und Inge stehen, gespielt von Hans Dieter Schwarze und Sabine Sinjen, ist so eine Ausnahmeerscheinung. Dass, was wie ein "road movie" beginnt und sich bald zu einer handfesten "Beziehungskiste" entwickelt, ist sehr viel mehr: Ein wunderbar leichter Film, der von der Spannung der Geschlechter und Generationen ebenso handelt, wie von Münster und den Westfalen an sich: "Entweder es regnet hier, oder die Glocken läuten, oder es wird wieder mal ´ne Kneipe eröffnet...", so die Protagonisten.

Im Film geht es um den Werbetexter Johannes ("Hannes") Lücke, der, wie "alle Jahre wieder", am Weihnachtsabend nach Hause fährt, nach Münster. Hannes ist verheiratet, lebt aber seit Jahren von seiner Frau Lore und seinen Kindern getrennt. Nur zwei- oder dreimal im Jahr kehrt er in seine Heimatstadt zurück. So gehört es zur Tradition, dass er Weihnachten im Kreise "der Seinen" feiert. Doch in diesem Jahr begleitet ihn erstmals seine junge Freundin Inge, die nicht bereit ist, die Festtage allein zu verbringen.

"Alle Jahre wieder...", der Zeitlosigkeit dieser Diagnose folgend, versammelt sich seit vielen Jahren kurz vor Weihnachten eine bekennende Schamoni-Gemeinde im "Schlosstheater" in Münster, um sich diesen 1967 gedrehten Film im Sonderprogramm des "Filmclubs" anzusehen. Für viele Münsteraner gehört der Film zu Weihnachten wie "Dinner for one" zu Silvester.

Rechtzeitig zu Weihnachten gibt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) diesen "Kultfilm" in einer limitierten Videoedition (86 Minuten, schwarz-weiß) zum Preis von zehn Euro heraus (zzgl. 2,60 Euro Versand). Das Video ist erhältlich im LWL-Landesmedienzentrum, Warendorfer Straße 24 (Tel: 0251 591-3902), der Münster-Marketing-Geschäftsstelle, Klemensstraße 9 und dem Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28. So können sich Schamoni-Fans den Film garantiert "alle Jahre wieder" anschauen - und das nicht nur zur Weihnachtszeit.



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos