LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.01.03

Presse-Infos | Der LWL

Presse-Einladung: Uraufführung des Films: 'Dir gehört mein Leben - Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers'

Bewertung:

Guten Tag, liebe Journalistinnen und Journalisten,

Pfarrer Hermann Scheipers, 1913 in Ochtrup geboren, gehört zu jenen Zeitzeugen, die die menschenverachtende Brutalität des nationalsozialistischen Terrorsystems am eigenen Leibe zu spüren bekamen: Als "Staatsfeind" wurde er 1941 ins KZ Dachau eingeliefert. Dass er die viereinhalbjährige Haft überlebte, verdankt er vor allem seiner Zwillingsschwester Anna. Mit unglaublichem Mut trat sie der SS entgegen und verhinderte so nicht nur die Vergasung ihres Bruders, sondern auch die hunderter weiterer in Dachau inhaftierter Priester. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte Hermann Scheipers als Seelsorger zurück in das Bistum Dresden-Meißen und trotzte dort auch dem kommunistischen SED-Regime.

Heute lebt Pfarrer Scheipers wieder in Ochtrup, seine Schwester in Münster.
Im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks und des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) hat der Münchener Filmemacher David Menzhausen die einzigartige Zwillingsbiographie filmisch nachgezeichnet. Alles Wissenswerte über die Biografie von Anna Schweppe und Hermann Scheipers sowie über den Film erfahren Sie unmittelbar vor dessen Uraufführung, die am 10. Februar um 19.30 Uhr stattfindet, beim

Pressegespräch zur Uraufführung des Films
"Dir gehört mein Leben - Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers"

am Montag, 10. Februar um 18.45 Uhr

im Georgsheim (Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Marien)
an der Marienstraße in Ochtrup.



Ihre Fragen beantworten der Regisseur David Menzhausen, der Initiator des Films, Benno Hörst, Dr. Markus Köster, Leiter des Westfälischen Landesmedienzentrums beim LWL, Domkapitular Walter Böcker sowie Pfarrer Hermann Scheipers selbst.

Aus der LWL-Pressestelle grüßt Sie


Markus Fischer




ca. 2459 Anschläge



Pressekontakt:
Markus Fischer Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos