LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 20.03.14

Presse-Infos | Kultur

Westfalen-Lippe blüht auf: 130 Gärten und Parks präsentieren sich

Gartenkultur zum Entdecken, Bestaunen und Sich-inspirieren-Lassen

Bewertung:

Westfalen. Historische Parks, herrschaftliche Schlossanlagen, liebevoll gepflegte Kleinode, kreative Arrangements und verborgene Gartenparadiese entdecken Liebhaber am Tag der Gärten und Parks am 14. und 15. Juni 2014. Und erleben ein wunderbares Stück westfälische Kultur. Neu in diesem Jahr: Die Farbe Weiß. Viele Orte inszenieren ein "Diner en blanc".

Bereits zum dritten Mal organisieren der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und seine Partner die Veranstaltung. Bis zu 40.000 Besucher bestaunen zum Sommeranfang die frisch erblühte Gartenpracht.

Beeindruckend vielfältig ist die westfälische Gartenkultur. Insgesamt rund 130 Anlagen, verteilt über ganz Westfalen-Lippe, nehmen an der Aktion teil. Parks an Burgen, Schlössern und Herrenhäusern präsentieren sich gemeinsam mit Stadt- und Kurparks, Gartenschauparks, Klostergärten, Botanischen Gärten und Lehrgärten. Darunter herausragende Anlagen wie der Maximilian-Park in Hamm, der Dortmunder Westfalenpark, der Gräfliche Park in Bad Driburg oder der Schlosspark in Nordkirchen.

Das Besondere daran: Neben öffentlich zugänglichen Anlagen öffnen auch rund 100 private Gartenbesitzer ihre Türen. Und da zeigen sich echte kleine Paradiese. Lauschige Ecken, verwunschene Pfade, wild-romantische Schöpfungen der Natur oder kleine Kunstwerke von Menschenhand. Alles harmonisch umrahmt von beeindruckender Pflanzenpracht.

Vor allem Gartenliebhaber lassen sich gern von diesen grünen Welten inspirieren und tauschen Tipps aus. Um sich für die Veranstaltung zu begeistern, braucht der Besucher nicht unbedingt selbst einen "grünen Daumen" zu haben. Auch Familien nutzen die Gelegenheit gern zu einem unterhaltsamen Ausflug. Entspannung Suchende streifen den Alltag ab und genießen den schönen Frühsommertag.

Neu ist dieses Mal das gemeinsame Motto "Die Farbe weiß". Mit einem "Diner en blanc" zelebrieren viele Orte diesen Gedanken. In Burg Hülshoff, im Schlosspark Siegen oder im LWL-Freilichtmuseum Detmold passt man sich mit entsprechender Tischdekoration perfekt dem Leitgedanken an. Mit blütenweißen Servietten, Kerzenleuchtern, Blütenarrangements oder feinen Porzellantellern - alles harmonisch in Weiß aufeinander abgestimmt. Auch die Gäste sind in Weiß gekleidet. Örtliche Gastronomen tischen feine Speisen auf und Besucher genießen sie unter freiem Himmel.

Weitere Informationen ab April unter http://www.gaerten-in-westfalen.de

Hintergrund
Mit dem Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe wollen die Organisatoren ein typisches Stück westfälische Kultur in den Fokus der Öffentlichkeit rücken, den Tourismus stärken und den Bürgern die Besonderheiten der Region vor Augen führen. Die Website http://www.gaerten-in-westfalen.de bietet hierfür ganzjährig Informationen. Die Veranstaltung ist eine Aktion des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Projekts "Kultur in Westfalen", das von der LWL-Kulturstiftung und der Westfalen-Initiative getragen und vom NRW-Kulturministerium gefördert wird.

Pressetext, Abdruck honorarfrei



Pressekontakt:
Dr. Yasmine Freigang, Projekt „Kultur in Westfalen“, LWL-Kulturabteilung, Telefon: 0251 591-3924, kultur-in-westfalen@lwl.org, http://www.kulturkontakt-westfalen.de und REDAKTIONSBÜRO, Susanne Schulten , Telefon 02904 1039, Mobil: 0170 2307049, info@schulten-pr.de
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Fürstenbergstr. 15
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos