LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.10.12

Foto zur Mitteilung16.700 Besucher lockte die Wal-Ausstellung in den ersten zwei Wochen in das LWL-Museum für Naturkunde in Münster.
Foto: LWL/Oblonczyk


Foto zur MitteilungDie Sonderausstellung zu den Walen lockt große und kleine Besucher ins LWL-Museum.
Foto LWL/Oblonczyk


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Nach zwei Wochen: 16.700 Besucher bei den Walen im LWL-Museum für Naturkunde

Wartezeiten an Wochenenden - "Wochentage nutzen"

Bewertung:

Münster (lwl). Die neue Wal-Ausstellung im LWL-Museum für Naturkunde in Münster hat bereits rund zwei Wochen nach Eröffnung 16.700 Besucher. Nach dem Andrang am ersten und zweiten Ausstellungswochenende hat sich das Interesse der Besucher gehalten: Allein am Tag der deutschen Einheit kamen aus ganz Deutschland 3.600 Neugierige ins Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Museumsleiter Dr. Alfred Hendricks rät mittlerweile zu einem Besuch an den Wochentagen von Dienstag bis Freitag: "An Sonntagen und Feiertagen muss mit einer Wartezeit von über einer halben bis dreiviertel Stunde an den Kassen gerechnet werden." Hendricks betont, dass kein Besucher draußen bleiben muss.

Auch die Führungen und museumspädagogischen Angebote sind bereits stark gebucht. Das LWL-Museum bittet um rechtzeitige Anmeldung bei den Führungen für Erwachsene und bei den Angeboten für Schulen. Zum Erfolgsrezept von "Wale - Riesen der Meere" sagt der Museumsleiter: "Emotionale Tiere in Originalgröße, eine hochwertige Ausstellung, spannende Aufarbeitung des Themas, modernes Design und die Einladungen zum Mitmachen bei den zahlreichen Mitmach-Stationen - das fasziniert und hinterlässt einen bleibenden Eindruck."

"Ich werden auf alle Fälle mit meinen Kindern nochmals wiederkommen. Es gibt so vieles, spannendes zu Entdecken, dass die Zeit dafür kaum ausreicht", sagt zum Beispiel Carmen Rasche aus Senden. Sie war mit ihren Töchtern zwei Stunden in der Ausstellung. Ihr Fazit: "Wir hatten nicht eine Sekunde Langeweile."

Die größte Wal-Schau im deutschsprachigen Raum thematisiert auf über 1.700 Quadratmetern: Lebensraum der Wale, Evolution, Anatomie, Lebensweise und Fortpflanzung sowie Walfang und Schutz. Die Schau bietet deutschlandweit die größte Themenvielfalt zu diesen Meeressäugern. Imposante Skelette, lebensechte Tiermodelle und Organnachbildungen bringen den Besuchern die Biologie der sanften Riesen näher. National Geographic Deutschland ist Medienpartner der Ausstellung.

Die Ausstellung ist im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster, noch bis zum 3. November 2013 zu sehen.

Eintritt:

Kinder 3 Euro, Erwachsene 5,50 Euro, Familien 12 Euro.
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Weitere Infos:
Telefon:
0251 591-6050
http://www.wale-muenster.lwl.org



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos