Fortbildungen online

Pädagogische Arbeit unter den Aspekten von Bindung und Trauma


Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Datum:
12.03.-14.03.18

Arbeitsbereich:
Erziehungshilfe und ASD

Ziele / Inhalt:
Die Konzepte von Bindung und Trauma bieten eine Grundlage zu einem besseren Verständnis des Verhaltens von Kindern und Jugendlichen. Scheinbar störendes Verhalten kann aus diesem Blickwinkel als sinnvolle Überlebensstrategie zur Organisation der Gefühle und zur Stressregulation betrachtet und respektiert werden.

In dieser Fortbildung werden Einblicke in die theoretischen Konzepte von Bindung und Trauma gegeben und angemessene pädagogische Haltungen und Bedingungen entwickelt, um Jugendlichen alternatives Verhalten zu ermöglichen.

Zu dieser Fortbildugn wird fakultativ eine Aufbaufortbildung angeboten:04.-05.06.2018.

Stichwörter:
Trauma      Bindung     

Teilnehmendenkreis:
Sozialpädagog/inn/en, Erzieher/innen, Lehrer/innen und Mitarbeiter/innen aus anderen pädagogischen Bereichen

Referentin / Referent:
Cornelia Lippegaus, Dipl.-Heilpädagogin, Traumafachberaterin (ZPTN), Minden / Sabine Haupt-Scherer, Pfarrerin der Ev. Kirche von Westfalen, LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho

Ort:
LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho, Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho, Tel.: 05733 923-0
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
16

Anmeldeschluss:
19.02.18

Kosten:
150,00 EUR Teilnahmeentgelt, zzgl. 91,00 EUR Vollverpflegung, 141,00 EUR Vollverpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer oder 171,00 EUR Vollverpflegung und Übernachtung im Einzelzimmer

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Sabine Haupt-Scherer, Tel.: 05733 923-624

Auskunft zu Anmeldung und Organisation:
Martina Rohlfing, Tel.: 05733 923-310, Email:

Anlage:
Anlage 2018_03_12 Traumapäd. Arbeit Bindung und Trauma.pdf (Größe: 353 KB)



Keine Anmeldung mehr möglich.



Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht