Fortbildungen online

Spielplatz-, Spielraum-, Spielleitplanung

Strategisches Planungsinstrument für eine kinderfreundliche Kommune


Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Datum:
15.03.-16.03.12

Fortbildungsnummer:
12-42-64-01

Arbeitsbereich:
Politik, Verwaltung und Planung

Ziele / Inhalt:
Kinder- und familienfreundliche Stadtentwicklung ist für viele Kommunen Leitbild und strategisches Ziel zur Sicherung ihrer Zukunftsfähigkeit. Kinder und Jugendliche brauchen Spiel- und Freiräume, altersgerecht, anregend, vielfältig und wohnungsnah. Spielen darf nicht nur auf den reservierten Flächen eines Spielplatzes möglich sein. Die Spielplätze müssen in ein Gesamtkonzept eingebettet sein. Neben einer Reservierung von Spielplätzen sollen zunehmend die aus dem Lebensraum des Kindes verdrängten Möglichkeiten für das Spielen im öffentlichen Raum wieder gewonnen bzw. geschützt werden.
Die fachliche Leitplanung (Spielleitplanung) stützt sich zunächst auf das Baugesetzbuch § 1 Abs. 5 und Abs. 6 Nr. 3. Darüber hinaus ist in der DIN 18034 - neben Spielplätzen - der erweiterte Begriff der bespielbaren Flächen geschaffen. Die Spielleitplanung ist ein neues städtebauliches Verfahren und strategisches Planungsinstrument, das zur Erhaltung und Verbesserung des Lebens- und Wohnumfeldes von Kindern und Jugendlichen entwickelt wurde.

Eine gesonderte Einladung folgt.

Stichwörter:
Planung     Spielraum     Spielplatz    

Teilnehmendenkreis:
Kommunale Fachkräfte in NRW, die mit Spielplatz-, Spielraumplanung befasst sind

Referentin / Referent:
N.N.

Kooperationspartner:
LVR-Landesjugendamt Rheinland

Ort:
Kath. Akademie "Die Wolfsburg", Falkenweg 6
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
30

Anmeldeschluss:
wird noch bekannt gegeben

Kosten:
werden noch bekannt gegeben

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Eva Bähren, Tel.: 0251 591-3657 / Sandra Rostock, Tel.: 0221 809-4018


Tagungsdokumentation Tagungsdokumentation


Keine Anmeldung mehr möglich.



Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht