Fortbildungen online

Vernachlässigung von Kindern

Handlungskompetenz im Krisenfall


Datum:
Frühjahr 2010 (zweitägig)

Fortbildungsnummer:
10-42-73-02

Ziele / Inhalt:
Familien, in denen das Wohl von Kindern gefährdet ist, gehören zum Alltag der Kinder- und Jugendhilfe. Vernachlässigung - eine Form von Kindeswohlgefährdung - zeigt sich nicht laut und spektakulär, sondern meist still und unauffällig. Das Ausmaß ist groß, die Tendenz steigt, die Folgen für die betroffenen Kinder sind massiv.

Inhalte der zweitägigen Methodenveranstaltung werden sein:
- Kindeswohlgefährdung erkennen, beurteilen und handeln
- Der § 8 a SGB VIII mit seinen Herausforderungen für die Jugendhilfe
- Risikofaktoren von Vernachlässigung
- Bindungstheorien
- Interventionsmodelle
- Beratung in Zwangskontexten

Neben Inputs der beiden Referentinnen wird von den Teilnehmer(inne)n die aktive Mitarbeit in Kleingruppen und das Testen von unterschiedlichen Methoden erwartet. Der methodische Dreischritt "Erkennen-Beurteilen-Handeln" wird im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

Stichwörter:
§ 8 a SGB VIII     Konflikt     Kindeswohlgefährdung     Kinderschutz     Allgemeiner Sozialer Dienst    

Teilnehmendenkreis:
Mitarbeiter/innen in Allgemeinen Sozialen Diensten und Einrichtungen der erzieherischen Hilfen

Referentin / Referent:
Birgit Haustein, Hamburg / Heidi Knapp, Dipl.-Sozialpädagogin, LWL-Landesjugendamt Westfalen

Kooperationspartner:
---

Ort:
wird noch bekannt gegeben
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
20

Anmeldeschluss:
wird noch bekannt gegeben

Kosten:
80,00 EUR Teilnahmeentgelt zuzüglich Kosten für Unterkunft und Verpflegung

Unterbringung:
Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern.

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Heidi Knapp, Tel.: 0251 591-3652


Online anmelden

Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht