Diese Seite als Startseite festlegen Zu Favoriten hinzufügen E-Mail Kontakt   
Sie befinden sich hier:  Nachlässe / Autorinnen & Autoren
Volltextsuche     


zurück zur Übersicht | zum Archiv | über den Autor | andere Nachlass-Teilbestände

Christoph Wieprecht


Institution

Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt (Teilnachlass)
 

Umfang

0,5 lfdm
 

Laufzeit

1914-1958
 

Nutzung

uneingeschränkt
 

Ordnung

geordnet
 

Verzeichnung

Verzeichnis
 

Inhalt

Werke, Briefe, Lebensdokumente, Sammelstücke:
Ged.; Essays; Skizzen; Sprechchöre; Romanfragm. [unveröffentl.; eigenhändige Mss.; Typoskr.]; Zeitungsausschnittslg.; Postkarten; Briefe von Wieprecht, u.a. an Friedrich Castelle; Richard Euringer; Heinrich Hirtsiefer; Josef Winckler; Dt. Schillerstiftung; Familienbriefe; Briefe an Wieprecht u.a. von Karl Bröger, Friedrich Castelle, Richard Dehmel, Lulu von Strauß und Torney, Wilhelm Haas, Adolf von Hatzfeld; Heinrich Hirfsiefer, Maria Kahle, Jakob Kneip; Familie Krupp von Bohlen und Halbach; Theodor Kummer (10 Briefe); Heinrich Lersch (60 Briefe); Wilhelm Uhlmann-Bixterheide; Wilhelm Vershofen; Augustin Wibbelt; Josef Winckler (24 Briefe); Otto Wohlgemuth; Paul Zech; versch. Verbände und Zeitungsred.; Fotogr.; Zeichn.; persönl. Unterlagen; Rez. zu Wieprechts Werken; Gedenkschr.; Programmhefte zu Lesungen Wieprechts; Nachrufe; Verz. s. Müller-Ahle 1993;

Detaillierte Angaben zum Inahlt werden nach Erscheinen des Inventras des Hüser-Instituts (2005) eingestellt.
 

Bemerkungen

Literatur:
Monika Müller-Ahle: Christoph Wieprecht (1875-1942). Ein christlicher Arbeiterschriftsteller. Kleine Werkanthologie mit Verzeichnung des Wieprecht-Nachlasses im Fritz-Hüser-Institut. ( Informationen 34/93 des Fritz-Hüser-Instuts für deutsche und ausländische Arbeiterliteratur, Dortmund 1993)
vgl. auch Lit. Nachlässe in NRW 1995, S. 388