Diese Seite als Startseite festlegen Zu Favoriten hinzufügen E-Mail Kontakt   
Sie befinden sich hier:  Nachlässe / Autorinnen & Autoren
Volltextsuche     


zurück zur Übersicht | zum Archiv | über den Autor

Kurt Piehl


Institution

Westfälisches Literaturarchiv im LWL-Archivamt für Westfalen (echter Nachlass)
 

Umfang

2 Kartons
 

Nutzung

uneingeschränkt
 

Ordnung

grob vorgeordnet
 

Verzeichnung

Bestandsübersicht
 

Signatur

Bestand 1014
 

Inhalt

Korrespondenzen: 13 Mappen Briefe und Postkarten; Werkmanuskripte: 1 Mappe Aufsätze („Die Leute vom Bau und zwei ihrer Probleme“; „Es geht alles vorüber,auch der Krieg geht vorbei, noch lebt unser Führer, aber bald sind wir frei“; „Die allererste Entdeckung Amerikas oder Warum es in der CSU keine Indianer gibt“; „Gefährliche Bäder. Tatort Badewanne“; „Am Borsigplatz da steht ein Haus“; „Die verbotene Strasse“; „Beutejäger im Einsatz“); 1 gemischte Mappe Aufsätze, Gedichte und Kriegserinnerungen („Auf der schiefen Bahn: Das bundesdeutsche Sozialdesaster nach 2 ½ Jahren Kohlokratie“; „Betreff: Vorruhestandsregelung“; „Aus Bernd Engelmann: ‚Wie wir wurden, was wir sind’“; „Vorruhestand mit Blümchenmuster. Designer: Norbert Blüm, Sozialpolitischer Abbruchunternehmer“; „Im Namen des Volkes. Der Kampf um die 35-Stunden-Woche und seine Fortsetzung vor den Gerichten“; „’Sieg Heil, Herr Franke!’ Die Nürnberger Gesetze der Bundesanstalt für Arbeit“; „Der bitterböse Friedrich und das Grundgesetz“; „Der deutsche Faschismus hat seine Wurzeln im 19. Jahrhundert: Bildung des Nationalstaats durch Gründung des 2. Deutschen Reiches 1971 in Versailles (Bismarck)“; „Edelweisspiraten in Dortmund“; „Anknüpfen an Satz von Kollege Smektala v. letztem Freitag (30.1.81)“); 7 Hefte Balladen, Gedichte und Aufsätze (Aufzeichnungen 1: „Das Glück und die Gerechtigkeit. Nach dem Motiv der Fabel ‚Vor dem Antlitz des Lebens’ von Maxim Gortei“; „Der Raubritter“; „Die verabsolutierte Freiheit“; „Die Opfer der Gewalt. Eine kritische Untersuchung bürgerlicher Gepflogenheiten“; „Lob der Feige“; Aufzeichnungen 2 (1959/60): „Der kleinbürgerlilche Amor im Wandel der Zeiten“; „Weihnachtsgedicht“; „Einigkeit und Recht und Freiheit oder die kapitalistische Dreifaltigkeit“; „Der Ruhrkumpel. Monolog am Sarg eines verunglückten Bergmannes“; „Pädagogischer Spaziergang“; „Der 21. Januar 1945“; Aufzeichnungen I: „Herrlich ist das Eheleben“; „Oh wunderschöne Frühlingszeit“; „Was ist der Mensch?“; „Die historischen Aufgaben Deutschlands im Zeichen gegenwärtiger Weltereignisse“; Wunschtraum eines Spiessers“; „Pfaffe und Bauer“; „Lügengeschichte zum Nikolaustag“; „Der Mensch. Definition eines nahezu unbekannten Wesens“; „Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens“; „Über die Religion. Frage- und Antwortspiel“; „Kurzfassung eines Krieges“; „Mensch und Religion. Eine Auseinandersetzung mit der Religion im Allgemeinen und dem Christentum im Besonderen“; „Der Kommunismus als moderne Wirtschaftslehre“; Aufzeichnungen II: „Der Sonntagsjäger“; „Das Wesen des Imperialismus“; „Ein Weg zur Menschheitskultur“; „Ein Pfaffenleben“; „Die Ballade von der schönen Kunigunde“; „Die Ballade vom tapferen Schneiderlein I. Teil“; Aufzeichnungen III: „Die Ballade vom tapferen Schneiderlein Fortsetzung“; „II. Teil. Das Märchen vom tapferen Schneiderlein“; „Intermezzo. Bonner Impressionen“; „Der Ruhrprolet“; Aufzeichungen IV: „Das Märchen vom tapferen Schneiderlein. Fortsetzung“; Aufzeichnungen V: „Das Märchen vom tapferen Schneiderlein. Fortsetzung“); 1 Ordner gedruckte Manuskriptauszüge („Edelweißpiraten“); 1 Ordner Manuskript „Tatort: Baustelle“; 1 Mappe Manuskript „Schieber, Tramps, Normalverbraucher“;
Lebensdokumente: Fotos, Persönliches; Sammlungen: Zeitungsausschnittslg.; Slg. von Werbung und Einladungen; 2 Ordner Materialslg. und Buchbesprechungen; 1 Ordner Kurzgeschichtenslg. (unveröff. Manuskript)