Orte
/ W / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Heiner Feldhoff

Geboren am 27. Mai 1945 in Steinheim/Westfalen. Aufgewachsen in Duisburg. Studium der Germanistik und Romanistik in Münster. Realschullehrer und Schriftsteller mit Wohnsitz in Oberdreis/Rheinland-Pfalz. Bis 1996 im Schuldienst. Lebt heute in Oberdreis/ Westerwald.

Auszeichnungen: Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz (1985) – Joseph-Breitbach-Preis (1996) –  Sonderpreis beim rheinland-pfälzischen Buch des Jahres, für: Kafkas Hund (2002)

Selbständige Veröffentlichungen: Ich wollt, ich wär der liebe Gott. Gebrauchtgedichte. Darmstadt: Bläschke [1976; Illustr.] – Wiederbelebungsversuche. Gedichte. Horn-Bad Meinberg: Verlag der Manufactur 1980 – Die Notwendigkeit, bibbernd zusammenzurücken. Gedichte [Hg.: G. Krall, K.-F. Geissler]. Landau/Pfalz: Pfälz. Verlagsanstalt 1984 – Als wir einmal Äpfel pflücken wollten. Gedichte. Stuttgart: Spectrum 1985, 1986 – Tuchfühlung. Gedichte. Rhodt unter Rietburg: Verlag Junge Literatur 1986 – Mehr Licht! Notizen aus der Provence. Mainz: Hempel 1987 [Illustr.] – Vom Glück des Ungehorsams. Die Lebensgeschichte des Henry David Thoreau. Weinheim/Bergstr.: Beltz & Gelberg 1989 – Paris, Algier. Die Lebensgeschichte des Albert Camus. Ebd. 1991, 1997, [1998] – Waffelbruch oder Was allen in die Kindheit scheint. Blieskastel: Gollenstein 1996 – Kafkas Hund oder der Verwirrte im Sonntagsstaat. Kürzestgeschichten. Tübingen: Klöpfer und Meyer 2001 – 500 Jahre Lautzert. 1502 - 2002 - und warum alles mit einer Kuh anfing [Festschrift]. Hg. mit  E. Hoffmann u.a. Lautzert  2002 – Landzungen. Notizen aus nichtigem Anlaß. Neuwied: Blum 2003 – Festschrift anläßlich der 750-Jahr-Feier von Oberdreis. 1253 - 2003. Hg. mit G. Helm. Oberdreis 2003 – Der löchrige Himmel. Erzählungen. Frankfurt am Main: Brandes und Apsel 2005 – Nietzsches Freund: die Lebensgeschichte des Paul Deussen. Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2008.

Unselbständige Veröffentlichungen in: (Ausw., meist Ged.) FR vom 31.12.1971; vom 6.2.1974 – spontan, Hamburg, 1973, Nr. 4, Nr. 9, Nr. 11; 1974, Nr. 1, 2; 1975, Nr. 10 – Aftonbladet, Stockholm, 3.12.1977 – der literat, Frankfurt/M. 1977, Nr. 6 – neues rheinland, Köln, 1977, Nr. 9; 1979, Nr. 9; 1980, Nr. 1; 1983, Nr. 2; 1984, Nr. 5 – Lyrik-Katalog Bundesrepublik. München 1978 – Aber besoffen bin ich von dir. Reinbek 1979 – das nachtcafé, Buchenbach, 1980, Nr. 16 – Jb. für Lyrik 2. Königstein 1980 –Ged. für Anfänger. Reinbek 1980 – pardon, 1980, Frankfurt/M., Nr. 6 – Plötzlich brach der Schulrat in Tränen aus. Frankfurt/M. 1980 – Litfass, Jg. 5, 1981, Berlin, Nr. 19 – Poesiekiste. Reinbek 1981 – Die Rheinpfalz, Ludwigshafen, Nr. 14 vom 18.1.1982; Nr. 99 vom 29.4.1987; Nr. 203 vom 31.8.1984; Nr. 8. 1985 – Eintausendzwei Bilder. Frankfurt/M. 1982 – Friedens-Fibel. Hg. vom VS Hessen 1982 – Gesichts-Punkte. Duisburg 1982 – kürbiskern, München, 1982, Nr. 1 – protokolle, Wien, 1982, Bd. 4 – Seit du weg bist. Reinbek 1982 – Straßengedichte. München 1982 – Die Paradiese in unseren Köpfen. Würzburg 1983 – L ‘80, Köln, 1983, H. 25 – Lesebuch 5. Frankfurt/M. 1983 – Lit. Führer durch Deutschland. Frankfurt/M. 1983, 1996 – Tribuna Alemania, Nr. 853 vom 9.3.1983 – Wo liegt Euer Lächeln begraben? Frankfurt/M. 1983 – Benzin im Blut. Reinbek 1984 – Der liebe Gott sieht alles. Frankfurt/M. 1984 –Die Tiefe der Haut. Rhodt unter Rietburg 1984 – Doppelspur. Landau 1984 – Rheinblick. Köln 1984 – Wir haben lang genug geliebt. Frankfurt/M. 1984 – Dt. Allg. Sonntagsblatt vom 29.5.1977; vom 1.12.1985 – Erwachsen werden. Leseheft Ethik. Stuttgart 1986 – Überall und neben dir. Weinheim 1986 – Die Oberstufe 1987 – Innenansicht einer Zeit. Speyer 1987 – Literatur zum Anfassen. München 1987 – Mindener Tagblatt, Nr. 223 vom 26.9.1987 – Lichtwechsel-Schichtwechsel. Köln 1988 – Wir selbst sind der Preis. München: Heyne 1989 – epd (Evang. Pressedienst), Frankfurt/M., Nr. 23 vom 6.6.1990 – Texte dagegen. Weinheim 1993 – Wenn man die Füße weniger schwer macht (Quand on allège le pas). Erz. aus Rheinland-Pfalz. Landau 1993 – Zeitvergleich. Frankfurt/M. 1993 – Fremd in unserer Mitte. Frankfurt/M. 1994 – Revue alsacienne de Littérature, Straßburg, Nr. 45, März 1994 – Aufatmen, Aufstehen, Weglaufen. Homburg 1995 – Der Bunte Hund, 1996, Weinheim, Nr. 43 – Kontakte, Third Edition, A Communicative Approcach. McGraw-Hill, San Francisco 1996 – Pädagogik 48, 1996, Hamburg, Nr. 2 – Christ in der Gegenwart, Jg. 49, 1997, Freiburg, Nr. 6 – Lebenszug. Siegburg 1997 – neue dt. literatur, Jg. 45, Berlin, Nr. 516 (6/97) – Offene Landschaft. Paysage ouvert. Heidelberg, Straßburg 1997 – Traurige Kurzgeschichte mit fröhlichem Schluß, der neuen Kummer bereitet. Oder die Entdeckung der Welt. Weinheim 1997 – Unterwegs. Frankfurt/M. 1997 – Grenzenlos. Siegburg 1998 – Ossietzky, Hannover, 1998, Nr. 13 – übrigens ... Sprachbuch 9/10. Frankfurt/M. 1998 – Verwandlungen. Tübingen 1998 – Religion heute. Seelze 1999, Nr. 40.

Herausgabe: Von Bäumen und Menschen. Geschichten aus der Realität. Altenkirchen im Westerwald: Realschule 1993 – Literarischer Reiseführer Rheinland-Pfalz. Hg. mit J. Zierden. Frankfurt/Main: Brandes & Apsel 2001.

Übersetzungen: [aus dem Amerik.:] Henry David Thoreau: Vom Wandern. Ausgew. Schriften in dt. Erstausgaben. Horn-Bad Meinberg: Verlag der Manufactur 1983 – [aus dem Frz.:] Jusqu’au bonheur de l’aube. Poésie d’Alsace. Lyrik aus dem Elsaß. Hg von J.-C. Walter. Landau: Pfälz. Verlagsanstalt 1993 [Gedicht-Übersetzung von Alfred Kern, Roland Reutenauer und Jean-Paul Klée.].

Rundfunk: Dichter lesen im Kultusministerium (SWF 1980) –Realitätsstücke (SR 1981) – Was schlimm ist im Frühjahr (SFB 1981) – Gedichte (SWF 15.1.1982) – Gedichte (RB 21.11.1982) – Drei Erz. (A. Berlepsch hat das Wort; Die Stunde; Der Hausmeister) (SWF 11.5.1986) – Mehr Licht! Notizen aus der Provence (Ebd. 10.4.1988) – Gedichte (Ebd. 12.4.1990) – Drei Erz. (Elefanten im Museum; Ich und Elisabeth; Nische im Westerwald) (Ebd. 3.6.1990) – Unter Freunden. Erzählung (Ebd. 11.1.1992) – Waffelbruch (Ebd. 5.2.1994) – Aus dem Journal eines Zugehörigen. Prosa (Ebd. 17.12.1994) – Der Verwirrte im Sonntagsstaat. Prosa (Ebd. 6.12.1996) – Waffelbruch oder Was allen in die Kindheit scheint (SR 9.1.1997) – Beim Friseur. Erzählung (HR 2000) – Die Stöße der Vorübergehenden. Prosa (SR 2000) – Kafkas Hund. Kürzestgeschichten. Lesung und Gespräch (SWR 2001) – Landzungen (SWR 2003).

Unselbständige Veröffentlichungen über Feldhoff: D. Stegherr, in: Horizonte. Zeitschr. für Literatur 9, 1985 – I. Denkhaus: Die Zufallswege eines Lehrers, in: Rhein-Ztg., Nr. 254 vom 31.10./1.11.1992 – G. Weingartner: Ein Nachdenker über die Zeit und die Wirklichkeit, in: Die Rheinpfalz, Nr. 284 vom 6.12.1996 – D. Lau: Laudatio zum Joseph-Breitbach-Preis, 6.12.1996 [SWF-Ms.] – J. Brenner: Feldhoffs Verwirrter im Sonntagsstaat bekommt heute in Mainz Literaturpreis, in: Rhein-Ztg. Altenkirchen, Nr. 284 vom 6.12.1996 – M. Kemminer: Geschliffen wie Kiesel, in: Rhein-Ztg., Mainz, Neuwied, Nr. 285 vom 7./8.12.1996.

Nachschlagewerke: J. Hempel: Literatur in Rheinland-Pfalz 1968-1980. 1986 – B. Goldmann (Hg.): Literatur Rheinland-Pfalz heute. 1988 – Kosch, Erg. Bd. 3, 1997 – Literaturlex. Rheinland-Pfalz 1998 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Wer ist Wer, 38. Ausg., 1999/2000 – Dt. Bibliothek.