Orte
/ W / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Bernhard Gertz

Geboren am 21. Dezember 1927 in Wuppertal. Gymnasium, Luftwaffenhelfer, Arbeitsdienst, Soldat. 1947 Abitur und Studium der Theologie in Bonn, Luzern, München und Köln. Von 1953 bis 1961 Kaplan in Essen-Karnap und von 1961 bis 1965 Stadtjugendseelsorger in Oberhausen. Von 1965 bis 1967 Repetent am Bischöflichen Theologenkonvikt in Bonn. Seit 1967 Pfarrer der katholischen Universitätspfarrei in Bochum. 1968 Promotion zum Dr. theol. Von 1984 bis 1995 Dechant. Er starb am 6. November 1996 in Bochum.

Selbständige Veröffentlichungen: Glaubenswelt als Analogie: Die theologische Analogie-Lehre Erich Przywaras und ihr Ort in der Auseinandersetzung um die analogia fidei. Bonn 1968; Düsseldorf: Patmos 1969; Darmstadt: Wiss. Buchgesellsch. 1969 – Kopf zwischen den Knien. In den Spuren des Propheten Elia. Religiöse Lyrik. Düsseldorf: Patmos 1981 – Wasser aus dem Felsen. Zeugen einer prophetischen Kirche. München: Pfeiffer 1983.

Herausgabe, Nachwort: Erich Przywara: Kath. Krise. Düsseldorf: Patmos 1967.

Unselbständige Veröffentlichungen über Gertz: Ökumene gilt ihm mehr als nur ein Schlagwort. Pfarrer Dr. Bernhard Gertz seit 25 Jahren Priester, in: Ruhr-Nachr., Ausg. Bochum, Nr. 143 vom 24.6.1978 [Fotogr.].

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Kosch, Erg.Bd. 4, 1997 – Dt. Bibliothek.