Orte
/ W / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Manfred Hesse

Geboren am 24. Mai 1935 in Remscheid als Sohn eines Polizisten. Mehrfach Wohnortswechsel. Besuch der realgymnasialen Aufbauschule in Idstein/Ts. 1955 Abitur. Studium (Anglistik, Romanistik, Kulturwissenschaften) in Frankfurt/M. und Marburg/Lahn. 1966 Staatsexamen. Seit 1966 Gymnasiallehrer in Wiesbaden. 1992 Frühpensionierung.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Steigerung des Fortschritts. Gedichte. Wiesbaden-Dotzheim: Selbstverlag 1981 – Aus der Chronik der Ölbäume. Gedichte. St. Michael: Bläschke 1982 – Flurstück 219. Grünland. Gedichte. Rhodt: Verlag Junge Literatur 1988 – Wachwerden. Gedichte. Ebd. 1989.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Gauke’s Jb. Hannoversch Münden 1988 – Gauke’s Lyrik-Kalender. Ebd. 1988 – premiere 3-7. Fulda 1989-1998 – Reisegepäck Bd. 2-4. Ebd. 1994-1997 – Mit Worten Bilder malen. Ebd. 1994 – Faszination der Miniaturen. Haiku, Senryu. Selm 1995 – Mit Worten, Brücken schlagen. Fulda 1995.

Herausgabe, Bearbeitung: Ethnos Folktales. Wiesbaden: Heymann 1975f. [Reihe: u.a. Kichapi der Tüchtige. 1975;– Die Silberpappel mit den goldenen Früchten und andere türkische Volksmärchen. Erstmals übers. von O. Spies. 1976; Die Logik der Narren. Volksgeschichten aus dem Himalaya.. 1978].

Übersetzungen: Tamulische Nächte. Die 12 Erzählungen des Ministers Buddhichâturya = (Madanakâmarâjankadai). Aus der engl. Fassung übers. Zürich: Die Waage 1984; Darmstadt: Wiss. Buchgesellsch. [1985]; Leipzig: Kiepenheuer 1991 – Vom guten König Vikrama. Die Erzählungen der 32 Thronstatuetten. Vikrama-charita oder Simhâsana-dvatrinshaka. Zürich: Die Waage, 1985; Darmstadt: Wiss. Buchgesellsch. 1985.

Rundfunk: Dröhnen der Rinderhauttrommel. Ged. von Oswald Mbuyisemi Mtshali, Südafrika . (HR 1988, 1994).