Orte
/ W / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Karl Theodor Kusenberg

Geboren am 31. August 1905 in Oberhausen-Osterfeld. Besuch des Gymnasiums in Bottrop. Studium der Klassischen Philologie, Germanistik und Musikwissenschaft in Münster, Innsbruck und Wien. Gymnasiallehrer in Lüdinghausen, Bielefeld, Münster, Marl-Hüls, Paderborn, Berlin und Warendorf. Er starb am 31. März 1989 in Warendorf.

Selbständige Veröffentlichungen: Münster. Fragmente aus den Tagen der Not. Lyrik. Münster: Aschendorff 1978 – Bleibende Gegenwart in antikem Gewande. Prosatexte, Chronogramme Distichen. Warendorf: Schnell [1984] – Münster. Die alte Münsterstadt. Gestalt und Schicksal dargestellt in einer alten Strophenform. Münster: Aschendorff 1986.

Unselbständige Veröffentlichungen in: L. Folkerts (Hg.): Liebe Stadt im Lindenkranze. Köln 1993.

Unselbständige Veröffentlichungen über Kusenberg: Karl Theodor Kusenberg, in: Laurentianer Blätter, Nr. 26/27, Sept. 1971 – Studiendirektor i.R. K.T. Kusenberg 75 Jahre alt, in: ebd., Nr. 48/49, Juli 1981 [Fotogr.] – Karl Theodor Kusenberg gest., in: ebd., Nr. 64/65, Juni 1989.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Kosch, 3. Aufl., Bd. 9, 1984 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.