Orte
/ W / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Karlheinz Urban

Geboren am 26. April 1915 in Schweidnitz/Schlesien. Maler, Bildhauer und Schriftsteller. 1987 Wohnsitz in Witten-Bommern. Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark. Von 1974 bis 1984 Organisator von Wettbewerb für Lyrik der Stadt Witten. Er starb 1994 in Witten.

Selbständige Veröffentlichungen: Archaische Vision. Zwiegespräch in Wort und Form. Krefeld: Scherpe 1975 [mit R. Reiners] – Das betroffene Metall. Plastiken von Karlheinz Urban. Hg. von H.E. Käufer. Ebd. 1975 [Dokumentation eines lit. Wettbewerbs] – Unterwegssein mit Dir. Plastiken, Bilder, Gedichte. Kehl: Morstadt 1984.

Herausgabe: Liebe will Liebe sein. Dülmen: Der Steg im Kreis der Freunde 1978 [Dokumentation eines literar. Wettbewerbs zum Thema „Zwei Menschen“] – Soli Deo Gloria. Gedichte und Bilder. Kehl: Morstadt 1985 [Dokumentation eines Lyrikwettbewerbs zum Thema „Gott allein die Ehre“].

Unselbständige Veröffentlichungen über Urban: V. Lebert-Hinze: Allroundtalent, Idealist und Menschenfreund: Karlheinz Urban wurde 70, in: der literat 27, 1985, S. 118.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Handschriften: StB München: Brief (Durchschlag) von Hermann Kesten, undatiert.

Nachschlagewerke: Schulz-Fielbrandt 1987 – Dt. Bibliothek.