Orte
/ W / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ulrich Kabitz

Geboren am 22. März 1920 in Witten. 1921 Umzug der Familie in den Westerwald, später nach Schlesien. Er war etwa 25 Jahre Verlagslektor in München, wo er weiterhin lebt.

Selbständige Veröffentlichungen: Krippenballade. Ein Spiel zur Notweihnacht. Stuttgart: Oncken 1947, 1950 – Das Dombaumeister-Spiel. Ebd. 1948 – Spielmann vor der Kirchentür. 1948 – Troßbuben. 1948, 1950 – Kolonne Tobias. 1949 – Friedensstraße 8. 1950, 1951 – Ali Baba und die vierzig Räuber. Ein fröhliches Spiel mit vielen Liedern. Kassel: Bärenreiter 1950 – Das Osterpflügen. Ein Spiel nach Leo Tolstoi. Ebd. 1951 – Wir bauen einen Turm. 1953, 1976 – Der Weihnachtsweg. Gestaltete Vorschläge für die Advents-, Weihnachts- und Epiphaniaszeit. Berlin-Dahlem: Burckhardthaus [1953; mit S. Graffam-Lange] – Die Verleugnung. 1953 – Geschehen in Marseille. Nach einer Erzählung von Tolstoi. Stuttgart: Quell [1953] – Drei biblische Pantomimen. Ebd. [1954; mit K. Boltze] – Das Nürtinger Laurentius-Spiel. Ebd. [1955] – K(l)eine Experimente. München: Kaiser 1960 [mit W. Netzsch] – An allem ist die Katze schuld. Ein groteskes Schauerdrama. Weinheim/Bergstraße: Dt. Theaterverlag [1981].

Herausgabe: Der Eisbrecher. Zur munteren Fahrt beladen mit Ansinge- und Erzähl-Liedern, vielen fröhlichen Kanons und Tanz- und Singspielen. Stuttgart-Sillenbuch: Fidula [1953, mit J. Holzmeister] – Sei unser Gast. Ein Werkbuch für Feste und Feiern in Jugendkreis und Gemeinde. Gelnhausen: Burckhardthaus 1954 [mit S. Graffam-Lange] – Bericht vom Spiel. Ein Werkbuch. München: Kaiser 1959 [mit W. Simon] – Die heilsame Reise. Kurze Geschichten zum Nachdenken. München: Kaiser 1989, 1990, 1994 [mit L. Graf, M. Lienhard, R. Pertsch] – Begegnungen mit Helmut Gollwitzer. München: Kaiser 1984; Stuttgart: Dt. Bücherbund [1984; mit F.-W. Marquardt] – Dietrich Bonhoeffer/Maria von Wedemeyer. Brautbriefe Zelle 92. 1943-1945. München 1992 [mit R.A. von Bismarck] – Dietrich Bonhoeffer. Konspiration und Haft 1940-1945. Gütersloh 1996 (= Dietrich Bonhoeffer, Werke, Bd. 16) [mit J. Glenthoj, W. Krötke].

Übersetzungen: K.v. Wildervank: Stern, Spelunke und drei Narren. 1959 [aus dem Niederl.] – Ein Mann am Tisch. 1960 [aus dem Niederl.] – G.v.d. Graaf, T. Logemann: Jan Wit. In einem alten Lokal. 1960 – Gebete für mein Dorf. München: Kaiser 1961 [aus dem Frz.] – J. Blauw: Gottes Werk in dieser Welt. Grundzüge einer biblischen Theologie der Mission. München: Kaiser 1961 [aus dem Niederl.] – W. Groffen: Unterwegs nach Brest. 1962 – F. English: Es ging doch gut, was ging denn schief? Beziehungen in Partnerschaft, Familie und Beruf. Einl. von M. Koschorke. München: Kaiser 1982, 1992, 1996 [mit M. Koschorke].

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.