Orte
/ W / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ulrich Harbecke

Geboren am 11. Januar 1943 in Witten. Studium der Theaterwissenschaft, Musik und Kunstgeschichte in Köln und Wien. Lebt in Erftstadt. Seit 1970 freie Mitarbeit beim WDR, seit 1975 als Redakteur für Geschichte und Musik. Lehraufträge an den Universitäten Tunis und Köln. Seit 1988 Programmgruppenleiter Kultur/ Fernsehen. Zahlreiche Reportagen, Features, Dokumentationen. Reisen nach Asien, Afrika, in die USA.

Auszeichnungen: Sheckley-Preis für Science-fiction (1983) – Preis des Autorentreffens NRW (1986).

Selbständige Veröffentlichungen: Das Tagebuch des Grafen Karl von Zinzendorf und Pottendorf als theatergeschichtliche Quelle. 1969 – Auf Leben und Tod. Ein realistischer Spannungsroman. München: Goldmann 1973 – Invasion. Science-fiction-Roman. München: Heyne 1979, 1980 – Canopus. 1980 – Vorgriff auf morgen. 1981 – Die Träume des Saturn. 1982 – Eros. 1982 – Abenteuer Bundesrepublik. Die Geschichte unseres Staates. Bergisch Gladbach: Lübbe 1983; [Marburg:] Dt. Blindenstudienanst. o.J.; mit dem Untertitel: Die ersten 40 Jahre unseres Staates 1988; mit dem Untertitel Von der Teilung bis zur Einheit. 1990; akt. Neuausg. 1991 – Forffialhaut. 1983 – Entwarnung. Der Frieden bricht aus. Ein satirischer Roman. Würzburg: Arena 1987 – Die goldenen Neunziger. Ein neugieriger Blick ins nächste Jahrzehnt. Bergisch Gladbach: Lübbe 1990 – 50 Jahre UNO. Der Kampf um den Weltfrieden. Ebd. 1995 – Der gottlose Pfarrer. Roman. Freiburg/Br.: Herder 1995; Düsseldorf: Grupello 2005 – Erlebnis Geschichte. Deutschland vom Zweiten Weltkrieg bis heute. 1995 – Mantel, Schwert und Feder. St. Martins Ritt durch die deutsche Literatur. Literarische Parodien. Düsseldorf: Grupello 1997; 2005 – Literadatsch. Neue Parodien. Ebd. 1999 – Abenteuer Deutschland. Von der Bonner zur Berliner Republik. Bergisch Gladbach: Lübbe 1999 – Der gläubige Kardinal. Roman.  Düsseldorf: Grupello 2004 – 50 Jahre WDR - Sternstunden. Köln: Kiepenheuer und Witsch 2006 [zus. mit A. E. Möller] – Die Juden. Geschichte eines Volkes. Düsseldorf: Grupello 2007 – Ruhrgebiet-Quiz. Ebd. 2007.

Unselbständige Veröffentlichungen in: zahlr. Anthologien und Zeitschriften.

Übersetzungen: G. Peele: Altweibermär. Eine Wiederentdeckung aus Shakespeares Tagen. 1967.

Rundfunk: 3 Dokumentationen (1983-1985).

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Kosch, Erg. Bd. 4, 1997 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.