Orte
/ S / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Gotthard Niemer

Geboren am 13. November 1904 in Sommerfeld/Niederlausitz. Dr. phil. Er war Oberstudienrat in Herdecke/R. Er starb am 18. September 1966 in Hagen.

Selbständige Veröffentlichungen: Das Geld. Ein Beitrag zur Volkskunde. Diss. phil. Breslau 1930 – Dichter als Wegbereiter des Dritten Reiches. Ein Lese- und Arbeitsbogen für die deutsche Jugend. Breslau: Handel 1935; 6., verb. Aufl. 1939; 7. Aufl. u.d.T.: Dichter als Rufer des Reiches. 1940 – Vom Glauben zur Tat. Nationalsozialistisches Gedankengut im deutschen Schrifttum. 1936 – Junge Dichter im Braunhemd. Breslau: Handel 1937; 2., verb. Aufl. 1940 – Soldat, du bist mein Kamerad! Erlebnisse in der neuen Wehrmacht. Unseren Jungen erzählt. Bielefeld: Velhagen & Klasing 1937 – Wohin setze ich Punkt und Komma? 1948 – Ins Wunderland. Neue Märchen für jung und alt. Neuwied/Rh.: Jost 1949 – Von wunderlichen Leuten und den vier Jahreszeiten. Mainz: Dessart [1951], [1953] – Ich und du. Ein heiterer Ehekurs. Hamm/Westf.: Grote 1953 – sowie Bücher zur dt. Sprachkunde, Stil- und Aufsatzlehre, Erklärungen von Fremdwörtern, Regelwerke zur Wirtschaftserdkunde, zur Wirtschaft NRWs usw.

Nachschlagewerke: Kosch, 3. Aufl., Bd. 11, 1988 – Dt. Bibliothek.