Orte
/ S / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Margit Höss

Geboren am 7. Februar 1911 in St. Pölten/Niederösterreich. Sie war Lehrerin in Herdecke im Ruhrgebiet, wo sie am 13. Februar 1989 starb.

Pseudonym: Ellen Heydorn.

Selbständige Veröffentlichungen: ... und es blieb die große Liebe. Balve: Hönne [1954] – Das Schloß in der Ferne. Ebd. 1954 – Die Frau aus den schwarzen Bergen. Ebd. 1954 – Die Versuchung des Stefan. Ebd. [1954] – Ein Mann, ein Traum, ein Mädchen. Ebd. 1954 – Heimkehr nach Schloß Borkenfeld. 1954 – Spiel mir dein Lied, Zigeuner! Ebd. [1954] – Angelika [1955] – Das Schloßfräulein. Menden/ Sauerland: Bewin Winterbach [ca. 1955] – Ein Mädchen wartet. Balve: Hönne [1955] – Herzen im Sturm. Ebd. [1955] – Keine Liebe ohne Leid. Menden/Sauerland: Bewin Winterbach [ca. 1955] – Spiel des Schicksals. Balve: Hönne [ca. 1955] – Traum oder Wirklichkeit? Ebd. [1955] – Jasmine. Balve: Hönne [1956] – Zugvögel der Liebe. Ebd. [1957] – Es ist dein Sohn, Elga. 1970.

Nachschlagewerke: Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 7, 1979 – Dt. Bibliothek.