Orte
/ S / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Hans Joachim Chollet

Geboren am 1. September 1933 in Schwedt an der Oder. Aufgewachsen in Gollnow/ Pommern (1936-1945) und Bützow/Mecklenburg (1945-1950). Seit 1950 Wohnsitz in Westfalen. Von 1955 bis 1960 Postassistent in Rüthen/Möhne. 1963 Gründer und Leitung der Evangelischen Volksschule Hövelhof. 1969 bis 1995 Realschullehrer. Von 1975 bis 1977 Zusatzstudium der Sozialwissenschaften. Seit 1963 Studienreisen in zahlreiche Länder. Mitarbeit an pädagogischen Fachzeitschriften. Er lebt in Paderborn.

Seit 1973 Vorstandsmitglied beim Volksbildungswerk Hövelhof. Seit 1975 Vortragstätigkeit im Börsenverein des deutschen Buchhandels. Von 1975 bis 1994 Leitung eines Vorlesewettbewerbs der Buchhandlungen.

Pseudonym: Hans-Joachim Wolter.

Auszeichnungen: Erzählerpreis der Stadtbibliothek Paderborn (1977) – 2. Preis Christsein heute (Aschaffenburg 1990).

Selbständige Veröffentlichungen: Die König-Elf und der tote Briefkasten. Zürich: Benziger 1970 [Hans-Joachim Wolter] – In 80 Gedichten um die Welt. Ausgewählte Gedichte einer kleinen poetischen Geographie. St. Michael: Bläschke 1983 – Christkinnekes. Weihnachtsgeschichten aus Paderborn. 1992 [Mitverf.; 4 Erz.] – Die Eroberung des Abdinghofes. Ungeordnete Erinnerungen eines ausgeschlafenen Schülers. Paderborn: Mu-Ne 1998 – Die Liebe der Frau Sommer und andere Geschichten. Ebd. 2004 – Weihnachten kommt immer wieder. Geschichten von der Advents- und Weihnachtszeit für Kinder und auch Ältere. Ebd. 2005 – Abenteuer im (un?)christlichen Alltag. Erfahrungen des alten Pastors und seiner Amtsbrüder. Stolzalpe: Wolfgang Hager 2006 – Der Lebensbaum und andere Ich-Geschichten. Ebd. 2007.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Ztg. der Realschule Hövelhof 1969-1976 – Gauke’s Jb. 1983-1984, 1986-1997 – Herz über Kopf. Braunschweig 1988 – Die Warte, Paderborn 1982ff. – ZEITschrift, Österreich – Hövelhofer Realitäten. o.J.

Rundfunk: Der Fliegenpilz. Ein Sennemärchen (SFB 1963) – Der erste Schultag. Gute-Nacht-Geschichten (RB 1966) – Beitr. für Augenblick mal (Radio Hochstift Paderborn, 1992-1999).

Vertonungen: Klassenfahrt nach Sonderburg. Schülermusical. Steinberg 1973 [LP] (UA Flensburg 1973).

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978-1998 – Bödeker-Kreis Baden-Würtemberg. Literatur in der Schule. Autorenverzeichnis Stuttgart 1980 – Wer ist Wer? Das Dt. Who’s Who? 1985ff. – Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kosch, Erg.-Bd. 2, 1994 – Who’s Who? NRW 1997 – Dt. Bibliothek.