Orte
/ S / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Friedrich Cruse

Geboren um 1752 in Metelen. War Kanonikus und Scholaster in Soest. Verstarb am 13. November 1813.

Selbständige Veröffentlichungen: Gelegenheitsgedichte auf die Trauung des Herrn Friedrich Borggreve, Maire's von Bevergern, mit der Demoiselle Gertrud Cruse. o.O.u.J.

Übersetzungen: Nikolaus Sciarellis kurzer Katechismus von den Ablässen, nach der echten Lehre der katholischen Kirche [aus dem Ital.]. Münster 1788 [Rez.: 1. Jenaer Allg. Literatur-Ztg. 1788, Bd. 3; 2. Oberdt. Allg. Literatur-Ztg. 1789, Bd. 3, S. 175].

Nachschlagewerke: Raßmann, 1. Nachtr. 1815; 3. Nachtr. 1824 – Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 17, 1820 – Raßmann 1866 – Kehrein, Bd. 1, 1868 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 2, 1969 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 211, Sp. 128-131; Fiche 1427, Sp. 146.