Orte
/ O / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Heinrich August Vezin [Verzin]

Geboren am 15. Dezember 1745 in Hannover. War Kanzlist, Sekretär, Richter und Regierungsrat sowie Direktor des Intelligenzwesens in Osnabrück. Verstarb am 7. April 1816.

Selbständige Veröffentlichungen: Rede eines Staatsbürgers an einige seiner Mitbürger, nebst ihrer Antwort. Osnabrück 1781 – Familiengespräche. Braunschweig 1791 – Das Peinliche Halsrecht der Teneriffaner. Ein Märchen, wie es mehrere gibt [mit Anm.]. Osnabrück 1783; 2., unveränd. Aufl. Osnabrück 1798 – Popographien, philosophischen und satirischen Inhalts. 2 Bde. Osnabrück: Karl 1799-1801 (StB Trier) – Ropographien. Osnabrück 1800-01. – Vorschriften, wie man sich beim Herannahen und während des Herrschens der Cholera zu verhalten [...]. Osnabrück 1821 (ULB Münster).

Übersetzungen: Der Zauberer in der Flasche. Aus dem Spanischen des Quevedo. Erste Unterredung. Göttingen 1781 – Vergilius: Aeneis [dt. und lat.; mit Vorw.]. 3. Aufl. 1860 (ULB Münster).

Herausgabe und Redaktion: Osnabrückische Intelligenzblätter [seit 1782, als Nachfolger Justus Mösers] (Nieders. SA Osnabrück).

Unselbständige Veröffentlichungen über Vezin: L. Schirmeyer: Heinrich August Vezin, in: Mitt. des Vereins für Gesch. und Landeskunde von Osnabrück 34, Osnabrück 1909, S. 199-243.

Handschriftliches: Nieders. SA Osnabrück: Zeugnisse über Vezin; Nachlaß des Konsistorialrats Dr. August Ludwig Vezin (Laufzeit 1821-1842), Depositum Kath. Konsistorium zu Osnabrück.

Nachschlagewerke: Weidlich, Bd. 4, 1785 – Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 8, 1800; Bd. 10, 1803; Bd. 16, 1812; Bd. 21, 1827 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 1306, Sp. 304-307.