Orte
/ O / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Winold Wilhelm Stühle

Der geborene Osnabrücker studierte in Göttingen und Holland die Rechte. Er lebte in seiner Heimatstadt als Jurist.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Wilddiebe [Operette in 1 Aufz.]. Münster: Perrenon 1774. 20 Bl. [mit Anton Mathias Sprickmann, Vertonung von Johann Gottlieb Nicolai] (ULB Münster) [Rez.: Wieland: Teutscher Merkur 1775, Nr. 1, S. 270 (StB Mainz)] – Der weise Jurist. Oder: Über den Einfluß der Philosophie auf die Jurisprudenz. Göttingen: Dieterich 1777 – Ueber Möser und dessen Verdienste um's Vaterland, nebst verschiedenen Bemerkungen über Staats-Verfassung. Osnabrück: Kissling 1798. 108 S. (ULB Münster, StB Essen, WLMKuK Münster) – Über Marktheilungen und die darin vorkommenenden Hauptrücksichten. 2 Bde. Münster: Waldeck; Theissing 1801 – Über den Wirkungskreis und die Pflichten der Friedensrichter. Hannnover: Hahn 1811 – viele jur. Abhandlungen.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Leipziger Almanach der dt. Musen 1770-1781.

Nachschlagewerke: Weidlich, Bd. 3, 1781 – Hamberger/ Meusel, 5. Aufl., Bd. 7, 1798 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 1244, Sp. 412f.