Orte
/ N / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Hugo Cramer

Geboren am 4. September 1892 in Niedersfeld/Sauerland. Als Arbeiter und Junglehrer lebte er in den USA, danach als Rektor der Stadtschule in Beverungen. 1945 Rückkehr nach Niedersfeld, wo er seinen Ruhestand verlebte. Er starb am 19. August 1961 in Winterberg. (Peter Bürger nennt abweichend Olsberg als den Ort, an dem der Dichter starb. Vgl. P. Bürger: Im reypen Koren, 2010.)

Selbständige Veröffentlichungen: Als Junglehrer nach UStA. Erlebnisse eines Ehepaars. Leipzig: Klein 1932, 206S. (StLB Dortmund, Bibl. WHB Münster) – Als Auswanderer nach Nordamerika. Erzählungen. Langensalza: Beltz [1933]. 56S. (=Aus dt. Schrifttum und Kultur 3/8) (UB Dortmund) – Das geweihte Krautbund. Paderborn: Schöningh [1934]. 57S. (Bibl. WHB Münster) – Blumenlegenden Unserer Lieben Frau. Nach alten Quellen neu ersonnen. Salzkotten: Meinwerk-Verlag 1950. 80S. (Dt. Bibl. Frankfurt/M., StLB Dortmund, ULB Münster)) – Das Hochsauerland um Niedersfeld. Landschaft und Geschichte. Niedersfeld: Cramer 1953. 173S. (Bibl. WHB Münster) – Ritt auf der wilden Sau. Fahrten und Schicksale eines Eulenspiegels. Erzählung. Ebd. 1957 (Bibl. WHB Münster) – Die Geschichte der Bergfreiheit Silbach. Bigge: Josefs-Dr. 1960. 269S. (ULB Münster, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf, Bibl. WHB Münster) – postum: Aus der Geschichte des Dorfes Niederfeld. Brilon: Albrecht 1964, 40S. (StLB Dortmund) – Erwachendes Leben. Erzählung. Berlin: Weltgeist-Bücher o.J. 125S. (Bibl. WHB Münster).

Unselbständige Veröffentlichungen in: DeS/De Suerländer 1922, S. 90: Sai wollen et nit verstohn. Schnurren eines Landbriefträgers [Prosa] – Heimwacht Nr. 1/1932, S. 23 u. Forts. in: Nr. 3/1932, S. 71: Sauerländisches Platt und Englisch – ebd. Nr. 5/1932, S. 120: Schimpfnamen aus Niedersfeld – Sauerländischer Gebirgsbote 1935, S. 201f.: Das Niedersfelder Platt. Eigentümlichkeiten der Mundart des Hochsauerlandes – ebd. 1936, Heft 12, S. 211: Wer Platt spricht, spricht eine Sprache mehr [Platt u. Englisch] – ebd. 1951, S. 63: De Schäper und sin Spitz [Prosa] – DeS/De Suerlänner 1953, S. 96f.: Die Zirkussau. Lauer auf dem Winterberger Markt [Prosa] – ebd., S. 98: Märzschnee [Vogelstimmen, Leutegut] – Unser Sauerland Nr.11-12/1953, S. 86-88: Volksbräuche im Sauerland. Vom Neujahrsschießen bis zum Ringelreihen [Sachprosa m. Mundarttraditionen] – ebd. Nr. 2/1954, S. 13: Der Ritt auf dem Keiler – DeS/De Suerlänner 1955, S. 100: Sauerländisches Platt und Englisch – Westfälischer Heimatkalender 1957, S. 71f [erneut in: DeS/Sauerländer Heimatkalender. Hinkende Bote-De Suerlänner 1971, S. 67f.]: Sauerländer Sensenschaize in Berlin – DeS/De Suerlänner 1959, S. 119: Plattdeutsche Pflanzennamen – Ebd. 1960, S. 55: Spott-, Spitz- Necknamen aus dem Strunzertal – Arnsberger Hinkende Bote 1960, S. 64f.: Quadewitt, der Sensenkönig [Prosa, Mundartzitate, Schlausmen] – DeS/De Suerlänner 1961, S. 83: Heiteres Nachspiel [Prosa] – ebd. 1962, S. 49-51: Die Kleidung des Sauerländers vor und um 1800 – Sauerländer Hinkende Bote 1966, S. 40-42, 110f.: Streit mit der Sonne; Der Hinterwagen [Prosa] – ebd. 1967, S. 30-32: Die Winterraben. Eine Geschichte vom Lauer [Prosa].

Texte in der Anthologie: SGV: Euch grüßt die Heimat 1940.

Herausgabe: Elisabeth Cramer. Zwei Jahre Arbeiterin in den UStA. Erzählung. 1935 – Der Landkreis Brilon im zweiten Weltkrieg. Erlebnisberichte vieler Mitarbeiter aus dem ganzen Kreisgebiet. Zusammengetr. und dargest. im Auftr. der Kreisverwaltung. Bigge: Josefs-Dr. 1955. 247S. (StLB Dortmund, StA Bielefeld, Lipp. LB Detmold. 2. Aufl. Brilon: Podszun 1986.)

Unselbständige Veröffentlichung über Cramer: Hugo Cramer †, in: Sauerlandruf 3-4/1961, S. 26.

Nachlaß, Handschriftliches: DLA Marbach: Brief an Karl Kohl, Beverungen, 7.12.1940.

Sammlung: WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke: Buchreihe: Das Sauerland V, 1937 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 2, 1969 – Kürschner: Nekrolog 1971 – SHb-Chronik 1975 – CKG-Dokumentation 2003 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 240, Sp. 220.

Aktualisiert nach Peter Bürger: Im reypen Koren. Ein Nachschlagewerk zu Mundartautoren, Sprachzeugnissen und plattdeutschen Unternehmungen im Sauerland und in angrenzenden Gebieten. Eslohe: Maschinen- und Heimatmuseum 2010.