Orte
/ N / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Lothar Irle

Geboren am 16. Mai 1905 in Niedersetzen bei Geisweis. Besuch der Präparandie und später einer Lehrerbildungsanstalt in Hilchenbach. 1925 Abitur. Von 1925 bis 1927 Studium der Gymnastik, Geschichte und Volkskunde in Marburg. Studienabbruch. 1929 Fortsetzung des Studiums in Frankfurt. 1931 Promotion. Eintritt in die NSDAP, für die er agitativ tätig war. 1933 Volksschullehrer in Setzen und 1934 in Eiserfeld. Nach der 2. Lehrerprüfung Dozent für Volkskunde an der Hochschule für Lehrerbildung in Dortmund. Diesen steilen Aufstieg verdankte er dem Umstand, daß er sich als Vorkämpfer für den Nationalsozialismus (Siegener Zeitung) hervorgetan hatte. 1941 Versetzung nach Idstein im Taunus und Beförderung zum Oberstudienrat. Nach dem Krieg britische Internierung. Nach 1945 arbeitete er für eine Versicherung, die er in den folgenden Jahren zu einer Generalagentur ausbaute. 1970 Pensionierung. Er lebte in Siegen, wo er am 15. Mai 1974 starb.

Er war jahrelang Bezirks- und seit 1969 Bezirks-Ehrenvorsitzender des Sauerländischen Gebirgsvereins, Abteilung Siegerland. Mitglied im Vorstand des Siegerländer Heimatvereins. Wegen seiner nationalsozialistischen Vergangenheit wurde 1993 in Siegen gegen eine „Irle-Straße“ protestiert.

Auszeichnungen: Goldenes SGV-EhrenzeichenSiegerlandmedaille (1974).

Selbständige Veröffentlichungen: Siegerländer Geschlechterbuch. Bearb. von G. Moisel. Limburg/Lahn: Starke o.J. – Die Vornamengebung im Siegerland. Siegen: Vorländer 1932 – Familienkunde für das Siegerländer Jungvolk. Ebd. 1934 – Familienkunde [für verschiedene westf. Gegenden; Beitr. unterschiedl. Verf.]. Ebd. 1936 – Familienkunde für die Jugend der Kreise Iserlohn Stadt und Land. Bochum: Kamp [um 1936; mit H. Esser] – Volkskundliche Fragen der Gegenwart. Dortmund: Crüwell; München: Dt. Volksverlag 1938 – Unser Siegerland. Eine Heimatkunde. Siegen: W. Schneider 1952; Siegen: Siegerländer Heimatverein [1958], 1968 – Kaan-Marienborn. Ein Siegerländer Dorfbuch. Kaan-Marienborn: Gemeinde 1957 – Heiteres im Siegerland. Siegen: Vorländer 1960, 1961, 1962, 1967, 1974 – Wanderführer Jugendherberge Siegen. Hagen: Jugendherbergswerk Westfalen-Lippe 1961 – Das Siegerland. Ein Bildband aus den Landschaften der oberen Sieg. [Einl.] Iserlohn: Sauerland 1964 – Hirschapotheke zu Siegen. 1691-1966. Dokumentation zum 275jährigen Bestehen. Siegen: Hirsch-Apotheke 1966 – Tod und Begräbnis im Siegerland. Siegen: Siegerländer Heimatverein 1966 – Das Siegerland und Westfalen. Hg. vom Landkreis Siegen. Hilchenbach: Weyandt 1967 – Das Siegerland in der volkskundlichen Literatur. Bibliogr. Marburg/L.: Volkskunde-Forum 1968 – Heilige in Verehrung und Volkstum des Siegerlandes. Siegen: Siegerländer Heimatverein 1969 – Rundwanderungen Siegerland. Begangen und beschrieben. Stuttgart: Fink 1971 – Aegidius Obenstruth. Der reichste Siegerländer um 1600. Siegen: Siegerländer Heimatverein 1974 – Siegerland. Ausgewählt, begangen und beschrieben. Stuttgart: Fink 1974 – Siegerländer Persönlichkeiten- und Geschlechter-Lexikon. Hg. aus Anlaß der 750-Jahr-Feier der Stadt Siegen 1974. Siegen: Siegerländer Heimatverein 1974 – Wechselseitige Beziehungen zwischen dem Siegerland und den Gebieten östlich der Elbe. Eine familienkundliche Studie. Siegen: J.-G.-Herder-Bibliothek Siegerland 1977 – Siegerländer Ortsverzeichnis. Siegen: Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein 1998.

Herausgabe, Zusammenstellung: Rimmcher on Schnürjelcher, zesahmegeschdallt. Siegen: Vorländer 1963.

Unselbständige Veröffentlichungen über Lothar Irle (Ausw.): Ein Lebenswerk fürs Haubergsland. Dr. Lothar Irle wird 60. Gelehrter und Original, in: Siegener Ztg. vom 15.5.1965 – „D’r Lothar“ ist 65 Jahre alt, in: ebd. vom 15.5.1970 – „D’r Lothar“ fördert den Siegerländer Humor zutage, in: Siegener Ztg. vom 2.6.1971 – W. Schulte: Der westf. Heimatbund und seine Vorläufer. Bd. 1. Münster, 1973, S. 191, 341; Bd. 2, S. 187-189, 195, 196 – Die Heimat verlor einen Ur-Siegerländer. Dr. Lothar Irle nach längerer Krankheit gestorben, in: ebd. vom 16.5.1974 – Lothar Irle, in: Genealogie, Mitteilungen, H. 6, 1974, S. 185 – Dr. Lothar Irle (1904-1974), in: Siegener Beitr. Jb. für regionale Geschichte 2, 1997, S. 114-120 [Fotogr.].

Nachlaß, Handschriftliches: 1. StLB Dortmund: Widmung, 29.9.1939

Sammlungen: 1. Siegerlandmuseum, Siegen: Slg. der Werke – 2. Stadtarchiv Siegen: Slg.

Nachschlagewerke: Kosch, 3. Aufl., Bd. 8, 1981.