Orte
/ N / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Reinhard Paul Becker

Geboren am 11. August 1928 in Iserlohn als Sohn eines Metalldrehers. 1944/45 Soldat. 1949 Abitur in Iserlohn. Studium der Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften in Heidelberg. Ab 1953 im Austausch Studium an der Yale-Universität. Er reiste als Manager einer Broadway-Show durch Amerika, nach Hongkong, Manila und Singapur. Fortsetzung des Studiums an der Columbia-Universität. Anschließend lebte er als Lektor in New York. Seit 1965 Professor für Germanistik an der New York University. Keine weiteren biographischen Einzelheiten ermittelt.

Schon als junger Student debütierte B. mit Gedichten, die Anlehnung an die kühne Metaphorik und das rhapsodische Pathos seines poetischen Vorbilds Dylan Thomas suchten. Mit dem hymnischen Tonfall seiner Großstadt- und Liebesgedichte verbindet sich eine metaphysische Gebärde [...]. (Killy-Literaturlexikon)

Auszeichnungen: Scheffel-Preis (1948).

Selbständige Veröffentlichungen: Die Christlegende. Erzählung. Stierstadt: Eremiten-Presse 1947 – Gedichte. Ebd. 1950 – Die Arche unter dem Pilz. Gedichte. Wiesbaden: Limes 1955 – Veränderungen auf eine Briefstelle und andere Gedichte. Ebd. 1960 – A war of fools. The letters of obscure men. A study of the satire and the satirized. Bern: Lang 1981.

Unselbständige Veröffentlichungen in: FAZ 1954f. [Feuilletonbeitr.] – Lotblei 1962 – Bingel: Dt. Lyrik 1963 – Einführung in die dt. Literatur. Essays on the major German authors from Lessing to Brecht. Hg. von J. Genrey und W. Schumann. New York 1964 [über Georg Büchner].

Übersetzungen: Dylan Thomas: Tod und Tore. Gedichte. Heidelberg: Kerle [1952] – Dylan Thomas: Unter dem Milchwald. Dramatisches, Erzählendes, Lyrisches. Eine Ausw. Reinbek: Rowohlt 1958 [mit E. Fried] – Dylan Thomas: Arbeit am Wortwerk. Gedichte und Geschichten. Hg. von B. Scheller. Leipzig: Reclam 1985 – Dylan Thomas: Windabgeworfenes Licht. Gedichte. Englisch und Deutsch. Hg. von K. Martens. München: Hanser 1992 [mit Erich Fried u.a.] (= Bd. 2 von Dylan Thomas: Ausgew. Werke in Einzelausgaben. 4 Bde. Hg. von K. Martens. München: Hanser 1993; Frankfurt/M.: Fischer 1995) – Dylan Thomas. Gedichte. Ausgew. von Raoul Schrott. München: Hanser 1999.

Sammlungen: 1. Westf. Literaturarchiv Hagen: Slg. – 2. StA Iserlohn: Slg.

Nachschlagewerke: Kosch, 3. Aufl., Bd. 1, 1968 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978 – Killy, Bd. 1, 1988 – Dt. Bibliothek.