Orte
/ N / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Adolf Potthoff

Geboren am 14. Februar 1897 in Herne. Studium und Promotion zum Dr. phil. in Münster. Anschließend arbeitete er als Journalist in Buer (Buersche Zeitung) und Gelsenkirchen, dann seit 1949 als Lehrer in Dortmund und Studienrat (später Oberstudienrat) in Hildesheim. Später war er freier Schriftsteller in Konstanz. Er verunglückte am 19. Mai 1969 tödlich in Nisch (Jugoslawien) auf der Rückfahrt von Griechenland.

Er war literarischer Berater des Ardey-Verlages. Für mehrere Jahre betreute er für den Westfalenspiegel die Rubrik Theater. Außerdem stand er der Gruppe 61 nahe.

Während seiner Redakteurszeit in Buer Bekanntschaft mit Otto Wohlgemuth, der ihn zu den Sonetten Grubenfahrt anregte.

Selbständige Veröffentlichungen: Aus erlebten Stunden. Gedichte. Köln: Salm 1918. 13 S. (= Die westf. Dichtung in Flugblättern Reihe 1, Bl. 4) [betreut von K. Salmen, Köln] (ULB Münster, StUB Köln, ZAS der StLB Dortmund) – Eichendorff als Calderon-Übersetzer. Diss. Münster 1920. 256 S. – Grubenfahrt. 14 Holz- und Linolschnitte von H. Raasch mit 12 Sonetten von A.P. Bad Rothenfelde: Holzwarth-Verlag 1923. 28 Bl. – Der Zauberstein. Schelmenspiel. Berlin: Bloch 1931. 30 S. (= Norddt. Laienspiele 18) – Paul Ernst. Einführung in sein Leben und Werk. München: Langen/Müller 1935. 40 S. (ZAS der StLB Dortmund, UB Bonn, StB Essen).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Hellweg, Westdt. Wochenschr. für dt. Kunst, Essen, 1, 1921: Der Künstler und das Menschliche; Jg. 2, 1922: Die Lyrik unserer Tage; Heinz Raasch; Der Graphiker Paehler von Othegraven; Jg. 3, 1923: Kunstpflege in den Industriestädten; Gustav Trimborn's Zirkus; Carl Barths deutsche Landsknechte – Mielert 1921 [Ged.] – Die Heimat, Sonderheft, Dortmund, Jg. 4, 1922, H. 6: Der Dämon Industrie [Ged.] – Ruhrland 1923 [Ged.] – Die schöne Lit., Leipzig, 25, 1924, Nr. 2: Ruhrland. Das Ruhrgebiet im Spiegel der Dichtung – Heimatbl. für Castrop und Umgebung 3, März 1924, Nr. 3: Der kennt Dich nicht, o Heimat! [Ged.] – Festschr. zur Einweihung des Friedrich-Ludwig-Jahn-Platzes in Gelsenkirchen 1926: Vorspruch. Nun reißt die Tore auf mit weitem Schwung... – Westfalenspiegel, Dortmund, 1952ff. [Theaterrez.].

Herausgabe: Paul Ernst. Auswahl erdachter Gespräche. Ebd. 1933. 47 S. (= Die dt. Folge 1) (EAB Paderborn, UB Bochum) – Paul Ernst. Zehn Geschichten. München: Langen/Müller 1933. 50 S. (= Die dt. Folge 11) (UB Bochum) – Paul Ernst. Yorck. Schauspiel. Ebd. 1934. 45 S. (= Die dt. Folge 45) (UB Bochum, Bibl. Haus des Dt. Ostens, Düsseldorf) – Paul Ernst. Brunhild. Trauerspiel. Ebd. 1936. 60 S. (= Die dt. Folge 26) (UB Bochum) – Paul Ernst. Heinrich I. im Kaiserbuch. Ebd. 1940. 60 S. (= Die dt. Folge 8) (UB Bochum).

Übersetzungen: Honoré de Balzac. Derbdrollige Geschichten. In den Abteien der Touraine gesammelt und aus der Verborgenheit ans Licht gezogen zur Herzstärkung und Ergötzung aller Pantagruelskinder. 3 Bde. Bad Rothenfelde: Holzwarth 1924. 149 S. – Miguel de Cervantes. Fünf Zwischenspiele. Übertragen von Joseph von Eichendorff. Erstveröffentlichung nach der Original-Handschrift Joseph von Eichendorffs. Durchges. und im Sinne des Verfassers erg. und hg. Leipzig: Schauspiel-Verlag 1924. 144 S. (StLB Dortmund, UB Bonn, ULB Münster) – Calderon de la Barca. Der wundertätige Magier. Drama in drei Aufzügen. In neuer Übertragung. München: Verlag der Münchner Drucke 1925. 163 S. (= Münchner Druck 6) – Calderon de la Barca. Das Leben ein Traum. Schauspiel. Dt. Nachdichtung. Hildesheim: Borgmeyer Verlag 1931. 104 S. – Pieter Jan Bouman: Allgemeine Gesellschaftslehre. Eine Einführung in die Soziologie. Dortmund: Verlag "Soz. Welt" 1947; Neuaufl. 1952 (ULB Münster) – Giovanni Giambattista Basile. Das Pentameron. Aus dem Ital. übers. Mit einem Nachw. von B. Croce. Hattingen: Hundt 1954. 511 S. (StLB Dortmund, ULB Münster); Neuaufl. mit dem Untertitel: Heiter-erotische Geschichten aus dem Neapel des 17. Jahrhunderts. Aus dem Ital. übers. Nachw. von W. Bahner. Berlin: Rütten und Loening 1958. 752 S. (StLB Dortmund); München: Goldmann 1962. 372 S. (= Goldmanns Gelbe Taschenbücher 864f.); Neuaufl. Essen: Magnus-Verein 1981. 723 S.

Unselbständige Veröffentlichungen über Potthoff: U.-K. Ketelsen: Adolf Potthoff. Von Joseph v. Eichendorff über Otto Wohlgemuth zu Paul Ernst, in: Lesarten Herne. Hg. von  J. Wittkowski. Herne 2002, S. 61-78.

Erwähnungen in: Klaus 1980.

Bildnis: Porträt von Fritz Schwarz, Gelsenkirchen (Fotogr. WLA Hagen).

Nachlaß, Handschriftliches: 1. DLA Marbach: Briefe an Paul Ernst, 1923-1931 (40) – 2. Heine-Inst., Düsseldorf: Brief an Wilhelm Schäfer, 1948; Briefe an Detmar Heinrich Sarnetzki, 1958f. – 3. StA Dortmund: Biogr. Mat.

Sammlungen: WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke: Kosch, Bd. 2, 1937 – Kürschner: Dt. Gelehrtenkalender 7, 1950 – Dortmund 1947-1967 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 12, 1990 – Knorr 1995 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 1023, Sp. 24f.