Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Robert Grabski

Geboren am 25. April 1912 in Matzdorf/ Oberschlesien als Sohn eines Schreinermeisters. Nach 1945 gründete er in Triest einen Buchverlag. Seit 1952 Wohnsitz in Herne. Nach kurzer Zeit der Arbeitslosigkeit und Hilfsarbeitertätigkeit leitete er bis zu seiner Pensionierung das dortige Jugendheim. Er starb am 24. Dezember 1990 in Herne.

1955 Gründer der literarischen Vierteljahreszeitschrift Das Boot. Engagement in der Gruppe 79. Literarische Werkstatt Herne.

Auszeichnungen: Bundesverdienstkreuz (1975) – Nicolaus-Copernikus-Preis (1977).

Selbständige Veröffentlichungen: Die ersten Verse. 1932 – Blüten der Heimat. 1933 – Heimatklänge. Ernste und lustige Gedichte in ostschlesischer Mundart. 1936 – Bielitz ist ein schönes Städtchen. Ein Versbüchlein. Bielitz 1941 – Äus alder Zejt. Ostschlesische Mundartgedichte. 1946; Herne 1956 – Labyrinth der Seele. Gedichte. Herne: Selbstverlag 1955 – Bielitzer Erinnerungen. Ebd. 1956 – Silberleuchten. Gedichte in italienischer Sprache. Ebd. 1956 – Auslese. Kleine Gedichte. Herne: Schulte und Kortnach 1963 – Familie Coco. Eine Hamstergeschichte. Bielefeld: E. Schmidt 1965 – Urlaub in Sardinien. Gedichte. Herne: Schulte und Kortnack 1968 – Windspiele. Traum und Wirklichkeit. Gedichte. Ebd. 1970 [Holzschn.]; 2. Aufl. Herne: Siebert 1983 – Sardische Impressionen. Eine Vagabundenreise. o.O.: Werkstatt Andreas-Gryphius 1977 – Spitzfindigkeiten. Herne: Siebert 1982.

Herausgabe: Das Boot. Zeitschrift für Dichtung der Gegenwart. Weinstadt-Endersbach 1955-1958 – Boje im Sturm. Gedichtsammlung der Autorengruppe „Das Boot“. Herne 1958 – Spuren der Zeit. Sammelbände für Dichtung der Gegenwart. 4 Bde. Herne 1962-1969 [mit W. Modrow].

Übersetzungen: Kleine Auswahl italienischer Lyrik der Gegenwart. 1948.

Selbständige Veröffentlichungen über Grabski: G. Wurbs: Auf endloser Straße. Robert Grabski 70 Jahre alt. Herne 1982.

Unselbständige Veröffentlichungen über Grabski: Westf. Rundschau vom 17.5. 1955; vom 18.5.1955 – Ruhr-Nachr. vom 4.9.1965; vom 6.5.1966 – WAZ vom 18.12.1965; vom 3.12.1966; vom 21. 8.1969; vom 25.4.1972; vom 17.12.1977; vom 24.4.1982; vom 25.4.1987; vom 31. 12.1990 – W. Relprich: Robert Grabski. Setzer, Lyriker, Verleger, in: Kulturpolit. Korrespondenz 1972, Nr. 123, S. 15; ders.: Der Lyriker Robert Grabski, in: Wegweiser 24, 1972, H. 3, S. 20 – H. Kurtzbach: „Boot“-Macher und Poet dazu, in: Kulturpolit. Korrespondenz 1975, Nr. 221, S. 19-21 – Herne. Von Ackerstraße bis Zurniedenstraße. Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen. Herne 1997, S. 528 – F. Schüppen: Robert Grabski. Schwierige Wege, in: Lesarten Herne. Hg. von J. Wittkowski. Herne 2002 (Literatur im Ruhrgebiet 1), S. 79-99.

Nachlaß, Handschriftliches: 1. Archiv der Akad. der Künste, Berlin: Brief an Walter Mechauer, 17.12.1963 – 2. DLA Marbach: Brief an Hermann Hesse, 24.4.1955 

Sammlungen: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 6, 1978 – Dt. Bibliothek.