Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ewald Ulrich

Geboren am 11. September 1911 in Dortmund-Wickede. Nach dem Besuch von Fachschulen Verwaltungs- und Sparkassendienst. Sparkassendirektor i.R. 1987 wohnhaft in Meinerzhagen, wo er am 23. April 1995 starb.

Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark.

Selbständige Veröffentlichungen: Ein Stück Heimat. Geschichten und Schilderungen aus dem Sauerland. Münster: Aschendorff 1971 – Licht und Trost im Dichterwort. Wickede: Selbstverlag 1975.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Westf. Mundarten. Hg. von W. Schulte. Münster 1969 – Meinhardus 1971, 1983, 1985 – Ruhrtangente, Opladen, 1972/73 – Spiegelbild Autorenkreis Ruhr-Mark. Gummersbach 1978 – Heimatbuch Meinerzhagen 1980 – Plattdütsch in Westfaolen. Münster 1985.

Texte in Anthologien: Westfälische Mundarten 1969 – Plattdütsch in Westfoalen 1985, S. 125-131: De schlaue Jupp, As Schnieder Böckem noch in de Schaule gonk [Prosa].

Rundfunk: Sau kürt den Ollen. Plattdt. Hörszene (WDR).

Sammlung: Inst. für niederdt. Sprache, Bremen: Datenslg.

Nachschlagewerke: Plattdütsch in Westfoalen 1985 – Freund 1993 – Sowinski 1997 – CKG-Dokumentation 2003.

Aktualisiert nach Peter Bürger: Im reypen Koren. Ein Nachschlagewerk zu Mundartautoren, Sprachzeugnissen und plattdeutschen Unternehmungen im Sauerland und in angrenzenden Gebieten. Eslohe: Maschinen- und Heimatmuseum 2010.