Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Günter Bajog

Geboren am 1. Dezember 1927 in Dresden. Er lebte als Schriftsteller, Verlagslektor und Ingenieur in Castrop-Rauxel. Er veröffentlichte über 1.200 Western-Romane, die in viele Sprachen übersetzt wurden (darunter Portugiesisch, Finnisch, Ungarisch) und zum Teil bis zu 7 Auflagen erlebten. Im Alter von 78 Jahren starb er in Castrop-Rauxel.

31 Pseudonyme, u.a. Jack Slade, Bill Murphy, Dan Ferguson, William O’Connor, H.G. Roberts.

Selbständige Veröffentlichungen: (Auswahl) Mac O’Connors große Stunde. Gefahr für die Ranch. 1972 – Die Ranch am Tonto. Kampf um Red Rock. 1972 – Land in Flammen. Die O’Connors geben nicht auf. 1972 – Fahndung nach Haschisch. Zollhund im Einsatz. Hannover: Neuer Jugendschr.-Verlag 1972 – Der Ritt nach Tucson. Tom O’Connor schwört Rache. 1972 – Aufstand am Rio Blanco. Mexikanisches Abenteuer. 1973 – Land am White River. Matt Kennans Ringen um die Logan-Ranch. 1977 – Unsere Liebe, die Pferde. Hannover: Neuer Jugendschr.-Verlag 1981 – Der wilde Stenbrook. Pocahontas. Historische Romane. Bergisch Gladbach: Lübbe 1996.

Nachschlagewerke: Kosch, 3. Aufl., Bd. 1, 1968 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1988ff. – Dt. Bibliothek.