Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Friedrich [Fritz] Westhoff

Geboren am 8. September 1857 in Münster als ältestes von acht Kindern eines Buchhalters. Besuch der Elementarschule und von 1867 an des Gymnasiums Paulinum in Münster. Nach der Reifeprüfung 1876 Studium der Fächer Naturwissenschaften und Mathematik in Münster und Tübingen. 1881/1882 einjährige freiwillige Militärzeit. Nach der Promotion zum Dr. phil. (1882) und der Lehrprüfung für die Fächer Zoologie, Botanik, Mineralogie, Chemie und Mathematik absolvierte er seine Probejahr als Lehrer am Realgymnasium Münster und der Höheren Bürgerschule in Bochum. 1886 wurde er Assistent am Museum der Akademie Münster unter der Leitung von Hermann Landois. 1891 Habilitation und Vorlesungstätigkeit als Privatdozent für Zoologie in Münster. Er war Vorsteher der Westfälischen Gruppe der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft, hatte enge Verbindungen zur zoologischen und botanischen Sektion des Westfälischen Provinzialvereins, zur Geographischen Gesellschaft Münster und zur Zoologischen Abendgesellschaft. 1896 gründete er den Baumberge-Verein. Mit seinen zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen galt er als einer der besten westfälischen Kenner der Tier- und Pflanzenwelt. Daneben entstanden auch Dichtungen in Mundart. Er starb am 12. November 1896 in Münster.

Pseudonym: Dr. Longinus.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Käfer Westfalens. 2 Bde. Bonn: Cohen 1881f. XXVIII, 323 S. (ULB Münster, UB Bonn, Lipp. LB Detmold, StA Bielefeld) – Die Pfahlbauern oder Der Kampf ums Dasein. Plattdeutsches Fastnachtsspiel. Münster 1881 [mit O. Ströbelt, E. Marcus, H. Landois u.a.] – Eine Stunde im Polizeigefängniß oder Das fidele Höffken. Plattdt. Fastnachtsspiel. Münster 1883 [mit W. Pollack, E. Marcus] – En Mönstersk Aoltbeerhus to Frans Essink's Tieden. Münster 1883 [mit W. Abshoff und W. Pollack] – Jan van Leyden, König der Wiedertäufer oder Libbetken Klutenkemper's Brautfahrt oder Der münstersche Bettelstudent. Plattdeutsches Fastnachtsspiel. 1., 2. Aufl. Osnabrück 1884. 84 S.; 3. Aufl. Bielefeld 1889 [mit W. Pollack nach Ideen von E. Marcus, A. Kraus] – King Bell oder die Münsteraner in Afrika. Plattdeutsches Fastnachtsspiel. Münster 1886 [mit W. Pollack, E. Marcus] – General Kaulbarsch oder Et wärd gothisk! Plattdeutsches Fastnachtsspiel. Münster 1887 [mit W. Pollack, E. Marcus] – Madame Limousin oder Wi häbt et jä! Große carnevalistische Burlangerie. Münster 1888. IV, 50 S. [mit W. Pollack, E. Marcus] (ULB Münster) – Schulte Graute Schlemm oder Sklaverei und Liebe oder Wu krieg wi't up? Große romantische Posse. Münster 1889. XII, 61 S. [mit W. Pollack, E. Marcus] (ULB Münster) – Mingelmängel oder Die lustigen Weiber von Münster oder Laot suusen! Plattdeutsches Fastnachtsspiel. Münster 1890 [mit W. Pollack, E. Marcus] (ULB Münster) – Fräulein Minna oder Die Hexenkuhle in den Baumbergen oder Män nich hassebassen! Plattdeutsches Fastnachtsspiel. Münster 1891 [mit E. Rade, E. Marcus] (ULB Münster) – postum: Balladen. Hg. von F. Hase. Münster: Theissing 1898. 80 S. [mit Nekrolog auf Westhoff; Portr.] (ULB Münster, StLB Dortmund, StA Bielefeld) – Graute Schlemm. Gesangsposse. Plattdeutsches Fastnachtsspiel. Münster: Greve 1922. 62 S. (= Nddt. Volksbühne 20) [mit W. Pollack, E. Marcus] (StLB Dortmund, StA Bielefeld, Lipp. LB Detmold); 2. Aufl. ebd. 1924 (ULB Münster, WLMKuK Münster).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Jb. der Zoolog. Sektion, Münster, 1877ff.; Entomolog. Nachr. 1877ff.; Jb. der Naturwiss., Freiburg/Br. 1877ff.; Natur und Offenbarung, Münster 1888ff. [naturwiss. Veröffentl., Rez. s. dazu Berger 1996 (s.u.)] – F. Westhoff: Volkslaier füär vaier Männerstimmen. Arnsberg: Stahl 1883: Füär Grimmes Frönne [Ged.] – Lieder der Geograph. Gesellsch. zu Münster. Münster 1895 [Ms.]: Münsters Tieflandsbusen; Hesperien; Der Riesenammonit; Geographische Stammbuchverse; Das Königsgrab zu Dernebocholt; Die Wega in der Leier; Cäcinas Geist; Die Nixe von Schönfliet; O sel'ge Geographenzeit; Die Spottdrosselpostum: J. Schröder (Hg.): Münstersches Liederbuch. Münster 1910: Schützenchor; Die närrische Republik – Heimwacht Nr. 5/1931, S. 169f.: De Niggemeer [Ged.] – ebd. Nr. 5/1932, S. 120.: Wandern [Ged.] – De Suerlänner, Bigge, 1937: Dät nigge Jaohr [Gedichte] – Folkerts 1992: Münsters Tieflandbusen – Folkerts 1993: Der Riesenammonit.

Herausgabe: Führer durch die nähere Umgebung Münsters (214 Spaziergänge) nebst einer natur- und kulturgeschichtlichen Einleitung. Münster: Aschendorff 1893. XXXIX, 167 S. [Pseud. Dr. Longinus] (ULB Münster, StUB Köln, Bibl. WHB Münster); 2. Aufl. ebd. 1898 (ULB Münster) – Anton Karsch. Flora der Provinz Westfalen. 6. Aufl. 1895 (StLB Dortmund, Lipp. LB Detmold, Sa Bielefeld) – Führer durch die Baumberge. Nebst einer naturgeschichtlichen Einleitung. Münster: Aschendorff 1896. XXXI, 200 S. [Pseud. Longinus] (StUB Köln); Neuaufl. ebd. 1907.

Selbständige Veröffentlichungen über Westhoff: B. Schwering: Dr. Friedrich Westhoff (1857-1896) als Westfälischer Naturwissenschaftler. Münster 1978 (Hausarb. für das 1. Staatsexamen, Lehramt Sekundarstufe I) [masch.] – M. Berger: Friedrich Westhoff, ein bedeutender Zoologe des 19. Jahrhunderts in Westfalen. Münster 1996 (= Abh. aus dem Westf. Museum für Naturkunde 58, 1996, H. 4) – F.-J. Kalfhues: Graute Schlemm. Das plattdeutsche Erfolgsstück mit Gesang und Orchesterbegleitung von der AZG in Münster/Westf. 12 Mal aufgeführt vom St. Cäcilia-Pfarrchor und -Orchester St. Sixtus in Haltern, 1925 - 1930 - 1950. Haltern am See: Verein für Altertumskunde und Heimatpflege 2005.    

Unselbständige Veröffentlichungen über Westhoff: H. Löns: Ein Niedersachse, in: Niedersachsen, Halbmonatsschr., Bremen, 1897/1897, S. 85f. – J. Wormstall: Nachruf an Fritz Westhoff [Ged.], in ebd., S. 87 – J.B. Nordhoff: Fritz Westhoff, gest. am 12. Nov. 1896, in: Zeitschr. für vaterländ. Gesch. und Alterthumskunde 54, 1896, S. 186-190 – H. Reeker: Fritz Westhoff gest., in: Jb. der Zoolog. Sektion des Westf. Provizialvereins, Münster, 25, 1896/1897, S. 31-37 – Von einem Geographen. Zum Gedächtniß, in: Westf. Nachr., Münster, Nr. 14 vom 10.1.1897 [Nekrolog] – R. Strietholt: Der Longinusturm in den Baumbergen, in: Niedersachsen, Halbmonatsschr., Bremen, 5, 1899/1900, S. 382 – J. Vaders: Doktor Longinus und der Longinusturm, in: Heimatkalender Kreis Coesfeld 1928, S. 34f. – M. Berger: Dr. Longinus, Gründer des "Baumberge Vereins", in: Nottulner Martinibote 35, 1997. S. 1-30.

Erwähnungen in: [s. Berger 1996, s.o.] P. Bahlmann: Die Fastnachtsspiele im Zoolog. Garten in Münster i.W. Eine kurze Gesch. der Zoolog. Abendgesellsch. Münster 1898 – Volksspiele in Westfalen, in: Berliner Tagebl. vom 16.3.1905 – Werland 1975, S. 42-61 – Kissenkötter 1950 – Koch 1925 – Nddt. Lit. in Münster 1993.

Bildnis: Fotogr.; Abb. in: Berger 1996; Reprod. Ref. Lit. LWL Münster.

Gedenkstätte: Aussichtsturm Longinusturm (mit Porträtplakette Westhoffs) auf dem Westerberg in den Baumbergen bei Münster, der auf Anregung Westhoffs um die Jahrhundertwende erbaut wurde; bronzene Porträtplakette Westhoffs, gestaltet von Schmiemann, im Innenhof des münsterschen Allwetterzoos.

Nachschlagewerke: Biogr. Jb. und Dt. Nekrolog, Bd. 3, 1900 – Seelmann, Bd. 2, 1902 – Schönhoff 1914 – Lipp. Bibl., Bd. 1, 1957 – Seelmann/Seelmann 1979 – von Heydebrand 1983 – Folkerts 1993 [Kurzbiogr.] – Niederdeutsch-Münster 1993 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 1358, Sp. 347; N.F., Fiche 1395, Sp. 259 – PBuB: www.ins-db.de.

Aktualisiert nach Peter Bürger: Im reypen Koren. Ein Nachschlagewerk zu Mundartautoren, Sprachzeugnissen und plattdeutschen Unternehmungen im Sauerland und in angrenzenden Gebieten. Eslohe: Maschinen- und Heimatmuseum 2010.