Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Heinrich Schäfertöns

Geboren am 17. Februar 1886 in Biesen im Passadetal. Ausbildung zum Diplompädagogen an der Universität Posen. Anschließend unterrichtete er als Volksschullehrer an mehreren lippischen Schulen, zuletzt lange Jahre in Ohrsen. Er starb 1978 in Niederkrüchten bei Roermond.

Wo ein Eimer Quellwasser aus den Steinen quillt, kommt meistens noch mehr. Einseitig begabt sind nur wenige. Ich habe ein Reichspatent in der Autobranche, Lehrmittel, Musterschutze durchgekriegt, war Soldat, Obstbauer, Schulmeister, Schriftsteller. Meine pädagogische Idee war immer, eine Form zu finden, die die Geister von innen lebendig macht. Die alten Methoden, die Formalstufen haben mir nie genügt. Die Lösung habe ich nicht gefunden. (Selbstzeugnis 1966)

Selbständige Veröffentlichungen: Der Heilige von Hüchtenbach. Detmold-Herford: Verlag der Zeitungsverwaltungs-Gesells. 1924. 21 Bl. (Lipp. LB Detmold) – Breeketin, de lippske Biwwernspöjel. Ebd. [vor 1935].

Unselbständige Veröffentlichungen in: Lipp. Tagesztg., Nov. 1924: Der Heilige von Hüchtenbach [Erz.] – NS-Heimatkalender 2, 1935: Iut "Breeketin, de lippske Biwwernspöjel": Breeketin inner Kerken; Jg. 4, 1937: De gräude Stunne; Lipp. Dorfkalender, Detmold, N.F. 11, 1926: Dat Tichlerfest [Ged.]; Jg. 25, 1950: Breeketin un de Supperndentensteje – Heimatland Lippe, Detmold, 59, 1966, Nr. 5: De Drostenhoff; Dat Vugelbiuer.

Unselbständige Veröffentlichungen über Schäfertöns: W. Süvern: Heinrich Schäfertöns und sein "Breeketin", in: Heimatland Lippe, Detmold, 59, 1966, S. 195f. [Abb.] – [I. Schrader:] Abschied und Vermächtnis von Heinrich Schäfertöns. Heimatdichter bleibt auch nach seinem Tode unvergessen, in: Lipp. Bl. für Heimatkunde, Detmold, 1978, Nr. 4, S. 16 [Abb.].

Bildnis: Fotogr. (Lipp. LB Detmold).

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Weitere Handschriften in Westfalen: NW SA Detmold: Personal-, Besoldungs- und Versorgungsakte – – III. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: nicht bekannt.

Nachschlagewerke: Lipp. Bibliogr., Bd. 1, 1957; Bd. 2, 1982.