Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Clemens August von Droste-Vischering

Geboren am 21. Januar 1773 in Münster. Nach dem Unterricht durch Hauslehrer, u.a. durch Theodor Katerkamp, Studium der Theologie an der Universität Münster. Prägender Einfluß durch den Kreis der familia sacra der Fürstin Amalia von Gallitzin. 1798 Priesterweihe und zweijährige Tätigkeit als Seelsorger in Freckenhorst. 1807 Generalvikar und Koadjutor des Bischofs. Nach zwischenzeitlichem Rückzug ins Privatleben 1817 Ernennung zum Weihbischof. 1835 Wahl zum Erzbischof von Köln. Nach Konflikten mit dem preußischen Staat – er war Verursacher des sog. "Kölner Kirchenstreits" – 1837 Amtsenthebung und vorübergehende Inhaftierung in Minden. Lebte anschließend, gesundheitlich angegriffen, bis zu seinem Tode am 19. Oktober 1845 in Münster.

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Ueber die Genossenschaften der barmherzigen Schwestern, insbesondere über die Einrichtung Einer derselben; und deren Leistungen in Münster. Münster: Aschendorff 1833. 200S. (Bibl. Burg Vischering, UB Bonn, ULB Münster, UStB Köln); 2. Aufl. 1838; Nachdr. Egelsbach 1988 – Ein Versuch zur Erleichterung des inneren Gebeths, theils zum Betrachten, theils zum Lesen. Münster: Theissing 1833. 393S. (ULB Münster, EDDB Köln, EAB Paderborn) – postum: Gedichte. Xanten 1845 (EDDB Köln) – Gedanken über Erziehung. Aus einem nachgelassenen Manuscripte. Münster: Theissing 1850. 35S. (ULB Münster, EDDB Köln) – Compass für die Reise durch die Welt an Louis den Lehrling und Anfänger im Schiffen über dies stürmische und gefahrenvolle Meer. Nur dann wird dieser Compass Nüzen können, wenn er durch Anwendung versuchet wird; ohne Anwendung ist ein Compass ein sehr unnüzes Meuble. Hg. von Markus Hänsel-Hohenhausen. Egelsbach 1988 [auch in: Annalen des Hist. Vereins für den Niederrhein 192/193, 1990, S. 194-204] – zahlr. theol. und päd. Schriften sowie Predigtslgen., s. die unten genannten Nachschlagewerke.

Unselbständige Veröffentlichungen in: (Ausw.) Monatsbl. für kath. Unterrichts- und Erziehungswesen 5, 1851, H. 1f.: Gedanken über Erziehungpostum: Hüttemann 1898, S. 28f.: Mannesmut; Das Herz zu Gott; Mein Stern.

Übersetzungen: (Ausw.) Leben des Bruders Lorenz von der Auferstehung; ein Beispiel des vertraulichen, freundschaftlichen Umgangs mit Gott [aus dem Frz.]. Münster 1829.

Briefsammlung: Einige geistliche Briefe des seligen Clemens August Freiherrn zu Droste-Vischering, Erzbischofs von Köln. Gedruckt zum Besten des Marien-Kirchenbaus in Aachen. Aachen: Kaatzer [um 1827-1831]. 31S. [enthält Briefe an Maria Antonia Nikolay geb. Cappes, Leiterin der höheren Töchterschule und des Töchterpensionats zu Sankt Leonhard in Aachen] (EDDB Köln, UStB Köln); Nachdr. Egelsbach 1988.

Zeitgenössische Zeugnisse: im Zusammenhang mit dem "Kölner Kirchenstreit" erschienen zahlreiche Streit- und Schmähschriften sowie biographische Abhandlungen über seine Person, die jedoch seine literarischen Veröffentlichungen nicht berühren [z.B.: Paul Modestus Schücking: Krone und Tiara. Friedensstimme aus Münster von einem Katholiken. Im Bezug auf die Kölner und Posener Angelegenheit. Münster 1838 (UStB Köln, WLMKuK Münster)] – Droste-Vischering wird häufig erwähnt in den Briefen Annette von Droste-Hülshoffs und Karl Leberecht Immermanns.

Selbständige Veröffentlichungen über Droste-Vischering: Erzbischof Clemens August Freiherr Droste zu Vischering, Stifter der Kongregation der barmherzigen Schwestern `Clemensschwestern´ Muenster in Westfalen. Münster 1952. 103 S. – zur Literatur über den Kölner Kirchenstreit s. Keinemann 1974; zur Biogr. vgl. zuletzt M. Hänsel-Hohenhausen: Clemens August Freiherr Droste zu Vischering. Erzbischof von Köln, 1773-1845. 2 Bde. Egelsbach 1991 – J. v. Elten, J. Oepen:  Kölner Erzbischöfe im Konflikt mit dem preußischen Staat. Clemens August Freiherr Droste zu Vischering (+ 1845), Paulus Kardinal Melchers (+ 1895), Gedenkausstellung des Historischen Archivs des Erzbistums Köln vom 19. Oktober - 15. Dezember 1995 im Foyer der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek zu Köln, Begleitheft. Köln 1995. 40 S.

Erwähnungen in: (Ausw.) Janssen 1877, Bd. 1f. [s. Register] – Sudhof 1962, S. 113, 142, 215, 269, 350, 484 – Sudhof 1973, S. 20f., 33, 43 – Keinemann 1974 [s. Register] – Brentano 1974 [s. Register] – Bahne 1975, S. 68, 70 – Reif 1979 [s. Register] – Mütter 1980 [s. Register] – Keinemann 1987 [s. Register] – Loichinger 1988 [s. Register].

Bildnis: 1. Ölgemälde von Maria Alberti, um 1806 [Kriegsverlust] (Abb.: Hänsel-Hohenhausen 1991, Bd. 1, S. 525) – 2. Brustbild, Lithogr. von C. Brandt (StLB Dortmund; s. Westf. Bildniss