Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Christian Conrad [Wilhelm] von Dohm

Geboren am 9. Dezember 1751 als Sohn eines Lemgoer Pastors. Sein Vater und sein Großvater, ein Dozent für Philosophie an der Rintelner Universität, waren ihrerseits schriftstellerisch tätig. Von 1759 bis 1769 Besuch zunächst des Detmolder, dann des Lemgoer Gymnasiums. Bekanntschaft mit Johann Lorenz Benzler, der ihm ein aufklärerischer Mentor wurde und eine Verbindung zu Johann Ludwig Wilhelm Gleim knüpfte. 1769 Studium in Leipzig, zunächst der Theologie, dann der Rechts- und Staatswissenschaften. Erwerb historischer und philosophischer Kenntnisse. 1771 Sekretär Johann Bernhard Basedows in Altona und Dessau. 1773 für kurze Zeit Hofmeister des preußischen Prinzen Ferdinand. Anschließend Schriftsteller und Übersetzer in Berlin. Dort Umgang mit bedeutenden Gelehrten. Wandte sich ganz der historischen und politischen Wissenschaft zu. 1774 Wiederaufnahme des Studiums in Göttingen. Freundschaften u.a. mit Georg Forster, Johann Wilhelm Gleim, Friedrich Heinrich Jacobi und Moses Mendelssohn. Plante mit Gleim die Herausgabe gemeinnütziger Volksschriften. Gründete mit Heinrich Christian Boie 1776 das literarische Organ Teutsches Museum. Von 1776 bis 1779 Professor für Ökonomie, Finanzwissenschaft und Statistik am Carolinum in Kassel. Seit 1779 Kriegs- und Geheimarchivar in Berlin. Auf der Flucht vor den Franzosen vorübergehende Wohnsitze in Hagen, Lemgo und Halberstadt, wo ihn sein alter väterlicher Freund Gleim mit größter Herzlichkeit empfing (Staercke). 1786 Kriegsdirektorialrat und preußischer Gesandter beim Kurfürsten in Köln. Neue diplomatische Aufträge in Bremen, Hamm, Münster und Goslar. 1804 Kammerpräsident in Heiligenstadt, danach Staatsrat im Königreich Westfalen in Kassel und Gesandter in Dresden. Lebte seit 1810 auf seinem Gut Pustleben, wo er eine der umfassendsten Darstellungen seiner Epoche, die Denkwürdigkeiten meiner Zeit, verfaßte. Verstarb dort am 29. Mai 1820.

War mit zahlreichen bedeutenden Gelehrten und Philosophen befreundet. Stand u.a. in regem Briefwechsel mit Goethe und Friedrich Nicolai. Mitbegründer der Gesellschaft der Freunde der Aufklärung in Berlin. Reformator der Verfassung und des Schul- und Kirchenwesens. Setzte sich als erster Deutscher für eine umfassende Gleichberechtigung der Juden ein.

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Darstellung von [Johann Bernhard] Basedows Leben und Wirken. 1772 – Vorgängige Nachricht von dem jetzund vollendeten Elementarwerke Basedows. Berlin 1774 – Nachricht, die Urschrift der Kämpferschen Beschreibung von Japan betreffend. Lemgo: Meyer 1774 – Geschichte der Engländer und Franzosen im östlichen Indien. Bd. 1. Leipzig: Weygand 1776 (Archivamt Lemgo) – Kurze Nachricht von den neuesten Verfügungen über die Zünfte in Frankreich; ein Programm. Kassel 1778 – Kurze Vorstellung des physiokratischen Systems. Kassel 1778 – Geschichte des Bayerschen Erbfolgestreits. Frankfurt/M., Leipzig, Hannover 1779 – Ueber die bürgerliche Verbesserung der Juden. 2 Bde. Berlin, Stettin: Nicolai 1781-1782 (UB Essen); 2. Aufl. Kaiserslautern 1891; Nachdr. in einem Bd. Hildesheim, New York: Olms 1973 (Hist. Seminar WWU Münster) – Über den Deutschen Fürstenbund. Berlin: Becker 1785. 140S. (WLMKuK Münster, UB Bochum, UB Essen) – Die Lütticher Revolution im Jahre 1789 und das Benehmen Seiner Königlichen Majestät von Preußen bei derselben. Berlin: Decker 1790 (Hist. Seminar WWU Münster, UB Essen, UB Bochum) – L'Alliance des Princes l'empire Germain. Duisburg: Bädeker 1795 – Ueber Wichtigkeit und Einrichtung von Volkskalendern und Volksschriften überhaupt; eine Vorlesung am Stiftungstage der Halberstädtischen litterarischen Gesellschaft, den 6. Januar 1796. Halberstadt 1796 – Ueber die Ermordung des französischen Gesandten bey Rastadt. 1799 – Ueber Goslar, seine Bergwerke, Forsten und schutzherrlichen Verhältnisse. Halle 1805 – Denkwürdigkeiten meiner Zeit oder Beiträge zur Geschichte vom letzten Viertel des 18. Jahrhunderts und vom Anfange des 19. Jahrhunderts 1778-1806. 5 Bde. Lemgo: Meyer; Hannover: Helwing 1814-1819 (WLMKuK Münster, ULB Münster) – postum: Christian Wilhelm von Dohm. Ausgewählte Schriften. Lemgoer Ausgabe. Bearb. von H. Detering. [13 Abb.] Lemgo: Lipp. Heimatbund 1988. 184S. (=Lipp. Geschichtsquellen 16).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Dohm/Helwing: Lemgoer Auserlesene Bibliothek 1775-1781 – Boie/Dohm: Teutsches Museum 1776, 1778, 1779 [19 Aufs.] – Wieland: Teutscher Merkur 1777 – Dohm: Enzyclopädisches Journal 1777 – Journal von und für Teutschland 1785 – Berlinische Monatsschr. 1786 – Dt. Monatsschr. 1796 – postum: Unterhaltungsbl. für Stadt und Land 1836-1848.

Herausgabe von Werken anderer Autoren: Fünftes Stück der 1/4jährlichen Nachrichten von [Johann Bernhard] Basedow's Elementarwerk. 1772 – Engelbert Kaempfer. Geschichte und Beschreibung von Japan. Aus den Originalhandschriften des Verfassers herausgegeben. Lemgo: Meyer 1777-1779; unveränd. Nachdr. des 1777-1779 im Verlag der Meyerschen Buchhdlg. in Lemgo ersch. Originalwerks. Mit einer Einf. von H. Beck. 2 Bde. Stuttgart 1964 (UB Bonn, UB Bochum); weiterer Nachdr.: Stuttgart: Brockhaus o.J. (=Quellen und Forschungen zur Gesch. der Geogr. und der Reisen 2) (UB Duisburg, UB Essen, UB Hagen, UB Trier) – Schreiben eines Elbingers an den sogenannten reisenden Weltbürger, die Seiner Königlichen Majestät von Preussen von der Stadt Danzig über die Weichsel-Schiffahrt erregten Streitigkeiten betreffend. Hg. mit einer Einl. Berlin 1784.

Zeitschriften: Redaktion des Encyklopädischen Journals. Kleve 1777f. – Hg. der Materialien für die Statistick [!] und neuere Staatengeschichte. 5 Lfg. Lemgo: Meyer 1777f., 1781f., 1785 (1785 Archivamt Lemgo, StB Essen) – Das Teutsche Museum [mit Heinrich Christian Boie]. Leipzig: Weygand 1776-1778; Forts. Das Neue Teutsche Museum. Leipzig: Weygand 1789-1791 (Mikrofiches ULB Münster) – Lemgoer auserlesene Bibliothek der neuesten Literatur [mit Georg von Helwing]. Lemgo: Meyer 1775-1781.

Übersetzungen: [Charles] Bonnet's psychologischer Versuch, als eine Einleitung zu seinen psychologischen Schriften [aus dem Frz.; mit Anm.]. Lemgo 1773 – Des Baron [Johann H.] von Riedesel's Bemerkungen auf einer Reise nach der Levante [aus dem Frz.; mit Anm.]. Leipzig: Fritsch 1774. 268S., 5 Bl. (ULB Düsseldorf, SA Soest) – Eduard Ives. Reisen nach Indien und Persien [aus dem Engl. frei übers., mit Anm. und Zusätzen] (besonders einer Geographie von Indien). 2 Bde. Leipzig 1774-1775 – Ewald Friedrich von Herzberg: Abhandlung, worin man die Ursachen der Ueberlegenheit der Deutschen über die Römer zu entwickeln und zu beweisen sucht [...; aus dem Frz., mit einer Vorrede]. Berlin 1780 – Ueber die deutsche Litteratur. Aus dem Französischen (seiner Majestät Königs Friedrich II. zu Preußen) übersezt [!]. Berlin 1780.

Einzelne Briefe von Dohms: L. Geiger (Hg.): Aus Briefen Dohms an [Friedrich] Nicolai, in: Zeitschr. für die Gesch. der Juden 1890f.

Selbständige Veröffentlichungen über von Dohm: De Dohm plénipotentiaire du roi de Prusse, Électeur de Brandenbourg, au congrès de Rastadt, en 1797, 1798 et 1799. Basel: Decker; Darmstadt 1799. 7S. [masch.] (Lipp. LB Detmold) – W. Gronau: Christian Wilhelm von Dohm nach seinem Wollen und Handeln. Ein biogr. Versuch. Lemgo 1824 (Lipp. LB Detmold) – F. Reuss: Christian Wilhelm von Dohms Schrift "Über die bürgerliche Verbesserung der Juden" und deren Einwirkung auf die gebildeten Stände Deutschlands. Eine kultur- und literaturgesch. Studie. Kaiserslautern 1891. Diss. Leipzig 1891; Nachdr. 1973 – M.W. Rapaport: Christian Wilhelm von Dohm, der Gegner der Physiokratie und seine Thesen. Berlin 1908 (Westdt. Bibl. Marburg) – I. Dambacher: Christian Wilhelm von Dohm. Ein Beitrag zur Geschichte des preußischen aufgeklärten Beamtentums und seiner Reformbestrebungen am Ausgang des 18. Jahrhunderts. Bern, Frankfurt/M. 1974 [Diss. München 1957] (NW StA Detmold) – H. Helfer: Der Einfluß des Christian Wilhelm von Dohm und der Christlich-deutschen Tischgesellschaft auf das preußische Judenemanzipationsedikt von 1812. Dortmund 1969. 76S. [Staatsarb. PH Ruhr, Dortmund] (Lipp. LB Detmold) – R. Risse: Christian Wilhelm Dohm (1751 - 1820) und sein Beitrag zur Politisierung der Aufklärung in Deutschland.  Köln 1996. 281 S. [Diss. Köln 1995] (UB Köln).

Unselbständige Veröffentlichungen über von Dohm: Necrolog. Christian Wilhelm Dohm, in: Lipp. Intelligenzblätter, Nr. 50 vom 9.12.1820, S. 396-400 (Lipp. LB Detmold) – H. Jordan: Die Sendung des Kammerpräsidenten von Dohm mit einer ständischen Deputation in das kaiserliche Hauptquartier Warschau [Jan.-Feb. 1807], in: Zeitschr. des Vereins für Thüringische Gesch. und Altertumskunde N.F. 17, 1907, S. 329-352 – E. Anemüller: Christian Wilhelm Dohm [1 Abb.], in: Lipp. Dorfkalender, N.F. 6, 1921, S. 143-145 (Lipp. LB Detmold) – W. Cohn: Christian Wilhelm von Dohm, in: Zeitschr. für die Gesch. der Juden in Deutschland 1929, S. 255-261 (Lipp. LB Detmold) – U. Walter: Christian Wilhelm Dohm (1751-1820). Staatsmann, Diplomat, Geschichtsschreiber [1 Abb.], in: Staercke 1936, S. 125-127 – M. Braubach: Christian Conrad Wilhelm von Dohm, in: Westf. Lebensbilder 5, 1937, S. 238-258 [Abb.] – K.G. Bruchmann: Christian Wilhelm von Dohm und seine Bedeutung für das Goslaer Schulwesen, in: Festschr. zur Tagung der dt. Lehrerverbände in Goslar 1950, S. 53-63 (Lipp. LB Detmold); ders.: Christian Wilhelm von Dohm und sein Wirken in Goslar, in: Harz-Zeitschr. 3, 1951, S. 85-110 (Lipp. LB Detmold) – K.E. Meier: Von Schülern des alten Lemgoer Gymnasiums [...]. Über zwei frühere Prämienstifter [Christian Wilhelm Dohm und Gustav von Overbeck], in: Lipp. Rundschau 13, 1958, Nr. 170 vom 26.7.1958 – E. Sandow: Von seiner Vaterstadt vergessen. Goslar ehrt den Lemgoer Christian Wilhelm von Dohm [3 Abb.], in: Unsere lipp. Heimat 1960, Nr. 12, S. 1f. (Lipp. LB Detmold) – H. Möller: Aufklärung, Judenemenzipation und Staat. Ursprung und Wirkung von Dohms Schrift "Über die bürgerliche Verbesserung der Juden", in: Deutsche Aufklärung und Judenemanzipation. Internat. Symposion anläßlich des 250. Geburtstags Lessings und Mendelssohns, hg. von W. Grab. Tel Aviv 1980, S. 119-153 – H. Detering: "Ihr unschätzbares Werk, eine köstliche Gabe". Goethe und Dohm [1 Abb.], in ders.: "In magischen Kreisen". Goethe und Lippe. Lemgo 1984, S. 35-41; ders.: Christian Wilhelm von Dohm und Engelbert Kämpfer. Ein Beitrag zur Kämpferschen Wirkungsgeschichte, in: Lemgoer Hefte/Lipp. Hefte 8, Nr. 31, 1985, S. 29f. und H. 33, S. 17; ders.: Christian Wilhelm von Dohm und die Idee der Toleranz, in: Lessing und die Toleranz. Beitr. der vierten internationalen Konferenz der Lessing Society in Hamburg von 27.-29.7.1983. Sonderbd. zum Lessing Yearbook. Hg. von P. Freimark, F. Kopitzsch, H. Slessarev. Detroit, München 1986, S. 174-185 – R. Vierhaus: Christian Wilhelm Dohm. Ein politischer Schriftsteller der deutschen Aufklärung, in ders.: Deutschland im 18. Jahrhundert. Politische Verfassung, soziales Gefüge, geistige Bewegungen. Göttingen 1987, S. 143-156.

Erwähnungen in: Sudhof 1962, Bd. 1 [s. Register] – Wehrmann 1972, S. 74-79 – Lahrkamp 1976, S. 16, 18, 21f., 24, 27-29, 31 – Robertson 1999 [s. Register] – Berghahn 2000 [s. Register] .

Bildnis: Zeitgenössischer Stich (NW SA Detmold; Abb.: Ausgewählte Schriften 1977; Lemgoer Hefte 31, 1985) – s. die oben genannten Hinweise auf Abbildungen.

Nachlaß, Handschriftliches: 1. Lipp. Literaturarchiv Detmold, Grabbe-Haus: 1 Konvolut Handschr. und Briefe – 2. StA Regensburg (überwiegender Teil des Nachlasses) – 3. Dt. ZA Merseburg.

Nachschlagewerke: Strieder, Bd. 3, 1783; Bd. 4; Bd. 6; Bd. 7; Bd. 9; Bd. 11; Bd. 14, 1804; Bd. 17, 1819 – Weidlich, Bd. 3, 1783; Bd. 4, Nachtr. 1785 – Nicolai 1786 – Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 2, 1796; Bd. 9, 1801; Bd. 11, 1805; Bd. 17, 1820; Bd. 22, 1829 – Haymann 1809 – Raßmann, 2. Nachtr. 1818; 3. Nachtr. 1824 – Stepf, Bd. 2, 1821 – Ersch/Gruber, Bd. 26, 1835 – Wolff, Bd. 2, 1837 – Nouvelle Biogr., Bd. 11, 1855 – Raßmann 1866 – ADB, Bd. 5, 1877 – Goedeke, 2. Aufl., Bd. 6, 1898 – Savelsberg 1906 – Jüdisches Lex., Bd. 2, 1927 (Jacob Jacobsen) – Kosch, Bd. 1, 1928; 3. Aufl., Bd. 3, 1971 – Staercke 1936 – Lipp. Bibliogr., Bd. 1, 1957 – NDB, Bd. 4, 1959Westf. Lebensbilder 5, 1937 (Max Braubach) – Biogr. Wörterbuch zur dt. Gesch., 2. Aufl., Bd. 1, 1973 – Killy, Bd. 3, 1989 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 246, Sp. 13-75.