Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Paul Bahlmann

Geboren am 19. April 1857 in Neustadt/Schlesien (jetzt Prudnik, Polen) als Sohn eines Oberregierungsrats. Schul- und Gymnasialausbildung in Kreuzburg, Neustadt, Telgte und Berlin. Studium der Naturwissenschaft in Berlin und Göttingen. 1881 Staatsexamen für Landwirtschaftsschulen. 1882 Probekandidat und wissenschaftlicher Hilfslehrer an der Landwirtschaftsschule in Bitburg. 1884 Assistent der Königlichen Bibliothek Berlin. 1885 Promotion in Erlangen. 1886 war er Hilfsarbeiter und 1887 Custos der Bibliotheca Paulina und späteren Universitätsbibliothek in Münster, wo er sich der Literatur und Lokalgeschichte zuwandte. 1894 Ernennung zum Bibliothekar, 1898 zum Professor, 1902 zum Oberbibliothekar und später zum Oberbibliotheksrat. Im Ersten Weltkrieg war er Hauptmann der Landwehr und wurde dafür mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet. Er starb 1937 in Münster.

Bahlmann gilt als Mitbegründer der Westfälischen Heimatbewegung.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Bedeutung der Amidsubstanzen für die tierische Ernährung. Münster: Bruns 1885. 58S. – Die lateinischen Dramen von Wimphelings Stylpho bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Münster: Regensberg 1893. 114S. (ULB Münster, StUB Köln) – Die Wiedertäufer zu Münster. Eine bibliographische Zusammenstellung. Ebd. 1894. 63S. (StA Bielefeld); Nachdr.: Nieuwkoop: de Graaf 1967. 63S. (ULB Münster) – Deutschlands katholische Katechismen bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. Münster: Regensberg 1894. 80S. – Der Regierungsbezirk Münster. Seine Zusammensetzung, Eintheilung und Bevölkerung. Nach authentischen Quellen dargestellt. Mit einem vollständigen Ortschaftsverzeichnis. Münster: Aschendorff 1893. 120S. (StB Essen, StA Bielefeld, ULB Münster) – Jesuiten-Dramen der niederrheinischen Ordensprovinz. Leipzig: Harrassowitz 1896. IV, 351S. (=Beihefte zum Centralbl. für Bibliothekswesen 15) (ULB Düsseldorf, UB Bonn); Nachdr.: Leipzig 1896 (UB Dortmund); Nachdr. Wiesbaden: Harrassowitz 1968. 4, 351S. (EDDB Köln) – Münsterische Lieder und Sprichwörter in plattdeutscher Sprache. Münster: Regensberg 1896. LX, 159S. (ULB Münster, Lipp. LB Detmold, ULB Düsseldorf) – Altmünsterische Bauern-Praktik. Eine Sammlung münsterländischer Sprichwörter [...]. Ebd. 1896. 32S. (Lipp. LB Detmold, ULB Münster, EAB Paderborn) – Westfälischer Sagenkranz. Münster: Mitsdörffer 1897. 193S. (StLB Dortmund, ULB Münster, ULB Düsseldorf) – Die Erneuerer des Antiken Dramas und ihre ersten dramatischen Versuche. Münster: Regensberg 1896. 59S. – Westfälische Spökenkieker und ihre Vorgeschichten. Eine Sammlung älterer Prophezeiungen aus und über Westfalen. Münster: Ertl [1898]. 32S. (ULB Münster, StB Essen) – Die Fastnachtsspiele im Zoologischen Garten zu Münster. Münster: Regensberg 1898. 36S. (Bibl. WHB Münster, StUB Köln, ULB Münster) – Mönsterske Chronika ut oollen un nieen Tieden. 1898 (Bibl. WHB Münster) – Aus Münsters Vergangenheit. Eine kurze Stadtgeschichte. Mit einem chronologischen Verzeichnis der bemerkenswertesten älteren Bauten. Münster: Mitsdörffer 1898. 92S. (ULB Münster, EAB Paderborn) – Münster in Westfalen und seine Sehenswürdigkeiten. Ein praktischer Ratgeber für Einheimische und Fremde. Mit Stadtplan und 23 Abbildungen. Ebd. 1898. 91S. (ULB Münster, StLB Dortmund, StB Essen) – Illustrierter Fremdenführer durch [die Provinzial-Hauptstadt] Münster [und ihre Umgebung]. Ebd. 1899. 45S. (ULB Münster) [bis 1921 13 Aufl. mit unterschiedl. Bildbeigaben und Karten] – Rheinische Seher und Propheten. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte. Münster: Ertl 1901. 59S. (StLB Dortmund, ULB Münster, StUB Köln) – Verzeichnis der Universitätslehrer der alten Universität Münster 1773-1818. Münster 1902 – Münster in Westfalen und seine Sehenswürdigkeiten. Münster: Mitsdörffer 1902. 99S. – Die Königliche Universitäts-Bibliothek zu Münster. Münster: Coppenrath 1906. VIII, 56S. (ULB Münster, EAB Paderborn) – Ludgerus-Legenden aus dem Münsterlande. Mit einer Lebensbeschreibung des 1. münsterischen Bischofs. Münster: Mitsdörffer 1909. 76S. (ULB Münster, StB Essen, StA Bielefeld) – Aus Altendorfs Sagenborn. Münster: Krick [um 1909]. 19S. (ULB Münster) – Des Münsterlandes Sang und Brauch. Vreden: Gescher 1910. VII, 216S. – Münsterisches Wanderbuch. Münster: Grewe 1910 – Am Herdfeuer. Lose Blätter zu Westfalens Sagenschatz. Münster: Greve 1912. 80S. (ULB Münster, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf) – Volmarsteins Sagenschatz. Ebd. 1912. 32S. (StB Essen, StLB Dortmund, ULB Münster) – Die Stadt Münster in Westfalen und ihre Umgebung. Münster: Coppenrath 1912, 32S. (ULB Münster) – Volmarstein, die Perle des Ruhrtales, und Blankenstein. Mit einer Karte und einem Führer durch Blankensteim. Münster: Greve 1912. 27S. (StB Essen, ULB Münster, StLB Dortmund) – Beiträge zur Geschichte des westfälischen Bauernstandes. Hg. von E. von Kerckerinck zur Borg. Berlin: Parey 1912. 862S. – Volkssagen aus den Kreisen Tecklenburg und Iburg. Münster: Obertüschen 1913. 70S. (ULB Münster) – Heimatklänge aus Westfalen. Münster: Greve 1913. 68S. (Lipp. LB Detmold, ULB Münster, StLB Dortmund) – Ruhrtal-Sagen von der rheinisch-westfälischen Grenze. Münster: Coppenrath 1913. 62S. (ULB Münster, ULB Düsseldorf, StB Essen); 2. Aufl. u.d.T.: Ruhrtals-Sagen vom Ruhrkopf bis zum Rhein. Dortmund: Lensing 1922. 220S. (=Bücherei der Heimatfreunde 10) (ULB Münster, StUB Köln, StLB Dortmund) – Burgen und Schlösser. 1920 – Mönstersche Inquisitio. o.O.u.J. (Bibl. WHB Münster).

Unselbständige Veröffentlichungen in: (Ausw.) Monatshefte der Comenius-Gesellsch. 3, 1894: Bemerkungen der Fürstin von Gallitzin und Bernhard Overbergs zu einer Abhandlung des Abbé Marie über Kindererziehung – Zeitschr. für Vergleichende Literaturgesch., Bd. 8, N.F., 1895: Petrus Tritonis verrus memorialis – Zeitschr. der Vereine für Orts- und Heimatkunde im Veste und Kreise Recklinghausen, 6, 1896: Friedrich Karl Devens, erster Landrath des Kreises Recklinghausen – Westf. Studien 1928: Eine Anweisung zur Kinderlehre im Münsterlande aus dem Jahre 1613 – Jb. des Münsterer Zweigvereins des Allg. Dt. Sprachvereins 13, 1906: Ferdinand Zumbroock, der Altmeister der münsterischen Mundartdichtung; Jg. 14: Neue Beiträge zu Zumbroocks Dichtungen – Zeitschr. für Kulturgesch., Berlin, 1982, Bd. 2: Das Fegefeuer des westfälischen Adels; Zur Geschichte der Juden im Münsterlande.

Herausgabe: Die Sprichwörter aus des Johannes Murmellius "Pappa puerorum". o.O. 1889 (ULB Münster); 2. Aufl. 1890 (ULB Münster) – Münsterländische Märchen, Sagen, Lieder und Gebräuche. Münster: Seiling 1896 (Bibl. des Vereins für Orts- und Heimatkunde Witten); ebd. 1898. VIII und 371S.; 2. Aufl. ebd. 1910 (ULB Münster, StLB Dortmund, UB Bonn); 3. durchgesehene und mit einem Nachwort versehene Aufl. Bocholt u. a.: Achterland 1998 – Bibliotheca Westfalica. Repertorium aller Druckschriften, Karten und Pläne zur Geschichte und Landeskunde der Provinz Westfalen. Münster: Ertl Jg. 1896-1898 (StLB Dortmund); Münster: Mitsdörffer 1899 (ULB Düsseldorf, StLB Dortmund) – Westfälische Bibliographie. Münster: Coppenrath Jg. 1909-1910, Jg. 1911-1912. 34, 30S. (Bibl. WHB Münster, ULB Münster) – Münsterischer Universitätskalender. Münster SS. 1911, SS. 1912, SS. 1913, SS. 1914.

Nachlaß, Handschriftliches: 1. StLB Dortmund: Brief von Kerckerinck zur Borg, 26.10.1912 – 2. WHB Münster, Biogr. Archiv.

Sammlungen: WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke: Brümmer, 6. Aufl. 1913 – Degener, 9. Ausg. 1928 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 46, 1932 – Kürschner: Dt. Gelehrtenkalender 5, 1935 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 1, 1968 – Dt. Biogr. Enzyklopädie, Bd. 1, 1995 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 49, Sp. 79-81; N.F., Fiche 62, Sp. 14-16.