Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Urban von Wieck

Geboren am 25. Mai 1803 in Dorsten. Studium der Theologie an der Akademie Münster. 1826 Priesterweihe. Er war anfangs Kaplan in Buer und seit 1832 Pfarrer in Altlünen. 1876 feierte er dort sein 50jähriges Priesterjubiläum, bei welcher Gelegenheit ihn die theologische Fakultät der Akademie Münster zum Dr. theol. h.c. ernannte. Er starb am 15. März 1880.

Selbständige Veröffentlichungen: Kleiner Nachlaß aus dem seelsorglichen Wirkungskreise des verstorbenen Johann Goswin Rive, weiland Directors der weiblichen Erziehungsanstalt und geistlichen Kommissars der Ursuliner-Ordens-Genossenschaft zu Dorsten [...], nebst einer Biographie des Verstorbenen. Münster: Coppenrath 1831 (StA Dorsten) – Lehr- und Trostworte über den schmerzlichen Verlust der am Neujahrstage 1834 in der Zesike verunglückten neun Pfarrgenossen. Dortmund 1834 – Drei Predigten, worin die vornehmsten Einwürfe gegen die am 21. Juli 1843 in der Stadt Lünen wunderbar geschehene Heilung einer kranken Dienstmagd geprüft und widerlegt worden sind. Emmerich 1844 – Andacht zu Ehren des kostbaren Blutes Jesu Christi. Emmerich 1846 – Geistliches Pilgerbüchlein zum Gebrauche bei Wallfahrtsprozessionen. Emmerich 1847 – Katholisches Gebet- und Unterrichtsbuch, mit besonderer Anwendung auf die Missionen verfaßt. Emmerich 1855 – Predigt, am 15. Sonntage nach Trinitatis zur Belehrung und zum Troste gehalten. Emmerich 1855.

Übersetzungen: Des heiligen Franz von Borgias, Herzogs von Gandia und dritten General-Vorstehers der Gesellschaft Jesu, kurze Anweisung zum evangelischen Predigtamte, nebst einer Predigt dieses Heiligen [aus dem Lat.]. Vorwort von J.H. Brockmann, Domkapitular und Professor der Pastoraltheologie zu Münster. Münster: Coppenrath 1832.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Christkath. Magazin 1841 [Predigten]; Jg. 1843, Bd. 3, Heft 3, S. 427-433: Am Feste Pauli Bekehrung – Münsterisches Sonntagsbl.

Herausgabe: Die goldenen Sprüche der Weisheit, wie sie enthalten sind in den Heiligen Büchern der Sprichwörter des Predigers Salomon, der Weisheit und des Jesus Sirach, mit Erklärungen und Anmerkungen. Münster 1833.

Handschriftliches: ULB Münster (Sprickmann-Nachlaß): Brief von Anton Mathias Sprickmann, [Breslau], 27. 10.1815 [Konzept].

Nachschlagewerke: Raßmann 1866; N.F. 1881 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 1364, Sp. 375f.