Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Hermann Stoeveken

Geboren am 7. Oktober 1811 in Rheine. Von 1824 bis 1828 Besuch des Progymnasiums in Rheine und hierauf des Gymnasiums in Münster. Von 1830 bis 1833 Studium der Philosophie und Theologie an der Akademie Münster. Fortsetzung seiner Studien in Bonn (bis 1834). 1836 Priesterweihe in Köln. Anschließend war er Kaplan in verschiedenen Kölner Pfarreien und seit 1840 an der dortigen Strafanstalt. Von 1861 bis 1884 leitete er als Regierungsschulrat das Elementarschulwesen im Regierungsbezirk Aachen. Er starb am 17. Juli 1885 in Jersey City in Amerika.

Selbständige Veröffentlichungen: Clemens August, der große Bekenner und Märtyrer unserer Zeit. Ein Wort des Trostes, gegründet auf die Geschichte wie auf die Verheissungen Christi und gerichtet an alle durch die Ereignisse in Köln bekümmerten Seelen. Augsburg: Kollmann 1838. IV, 56 S. [anonym] (EDDB Köln) – Welche Kirche ist die Kirche Christi? Eine Gegenschrift gegen den Katechismus der Duisburger Kreissynode und ein Katechismus über die Unterscheidungslehren. Speyer: Kranzbühler 1844. 144 S. (StUB Köln, EAB Paderborn, UB Bonn) – Klemens August, Freiherr Droste zu Vischering, Erzbischof zu Köln [...] in seinem Leben, Wirken und Tode, dem deutsche Volke geschildert. Mainz: Kirchheim 1846. 64 S. (ULB Münster, StUB Köln, StA Bielefeld, UB Bonn); ital. Übers. von F. Mansi. Rom: Pulcinelli 1846. 111 S. (StUB Köln) – Katechismus der katholischen Religion für Volksschulen und für die unteren Klassen höherer Lehranstalten. Köln: Du Mont-Schauberg 1849. VII, 162 S. (ULB Münster, StUB Köln, UB Bonn, EDDB Köln); mehrere Aufl.

Übersetzungen: Auguste Gosselin. Die Macht des Papstes im Mittelalter oder historische Untersuchungen über den Untergang der zeitlichen Herrschaft des heiligen Stuhles. Aus dem Französischen des Abbé Gosselin. 2 Bde. Münster 1847 (SB Essen, EDDB Köln) – Heinrich Josef Icard. Katechismus der Beharrlichkeit im katholischen Glauben. In neuer Übersetzung von einem kath. Pfarrer. 2. Aufl. Köln: Bachem 1855 (UB Bonn) – Das Bibellesen in der Volkssprache, beurtheilt nach der heiligen Schrift, der Tradition und der gesunden Vernunft. Aus dem Frz. des Bischofes Jean Baptiste Malou übers. 2 Bde. Schaffhausen 1849 (ULB Münster).

Redaktion: Nathanael. Katholisch-kirchliches Volksblatt zur Belehrung und Erbauung. Köln 1845-1848 [zahlr. eigene Aufs. und Rez.] (StUB Köln, UB Bonn).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Chrysologus. Paderborn 1860ff. [Predigten] – Kölner Lesebuch für kath. Elementarschulen 1856 [Aufs.].

Erwähnungen in: H.-J. Kracht: Adolph Kolping. Priester, Pädagoge, Publizist im Dienst christlicher Sozialreform. Leben und Werk aus den Quellen dargestellt. Freiburg/Br., Basel, Wien 1993, S. 169, 202.

Nachschlagewerke: Raßmann 1866 – Savelsberg 1906 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 1232, Sp. 304f.