Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Heinrich Overhage

Geboren am 1. Dezember 1806 in Ahlen als Sohn unbemittelter Bürger. Besuch der Elementar- und Rektoratsschule in Ahlen. Von 1821 bis 1827 Besuch des Gymnasiums in Münster. Studium der Philosophie und Theologie an der Akademie Münster. 1831 Priesterweihe. Er verwaltete hierauf eine Vikarie in der St. Servatii Kirche in Münster. 1833 wurde er Kaplan in Werne, 1848 Pfarrdechant und Schulinspektor, 1864 Landdechant des Kreises Lüdinghausen und 1871 Ehrendomherr an der Kathedrale zu Münster. Er starb am 23. November 1873 in Werne.

Ein eifriger Mitarbeiter an dem von Kaspar Franz Krabbe herausgegebenen Sonntagsblatt für katholisches Unterrichts- und Erziehungswesen und Mitbegründer des Münsterischen Sonntagsblatts. Bei seinen Katholischen Erzählungen handelt es sich überwiegend um eine Sammlung von Erzählungen, die zuvor in verschiedenen Zeitungen erschienen waren.

Overhage's Erzählungen, die er mit Recht „katholische“ nennt, weil sie dem katholischen Leben entnommen sind, katholische Gegenstände behandeln und katholische Grundsätze vertreten, haben eine verdiente Anerkennung gefunden. Was sie vor vielen anderen Erzählungen auszeichnet und dem sinnigen Leser an ihnen besonders gefällt, ist das überall hervortretende streng sittliche Gefühl, Tiefe der Empfindung, eine feine Beobachtungsgabe für Zeichnungen der individuell charakteristischen Züge des gewöhnlichen Lebens und der Behaglichkeit, mit der uns der Verfasser dieses Leben vor Augen stellt. Manieriert ist der Verfasser nie, dagegen hat er sich von einer gewissen Breite in der Form, die bisweilen den Eindruck des Erzählten stört, zu befreien. Auch sollte er, scheint uns, mit allbekannten Lebenssentenzen etwas spärlicher umgehen. (Kehrein, Bd. 1, 1868)

Selbständige Veröffentlichungen: Die katholische Kirche verteidigt gegen die Angriffe der Gegner. 10 Hefte. Münster: Theissing 1845f. [Hefte 1 und 5 von Overhage] – Der heilige Petrus und seine Nachfolger. Münster: Theissing 1845. VI, 40 S. (StLB Dortmund); 2. Aufl. ebd. 40 S. [anonym] (StLB Dortmund) – Katholische Erzählungen. 10 Bde. Münster: Theissing 1853-1868 (1854-1856: EAB Paderborn); 2. Aufl. Münster: Theissing 1853-1867; auch u.d.T.: Eustachius, nebst verschiedenen Erzählungen aus dem VolkslebenDie heilige Adelheid. Münster: Theissing 1853 (EDDB Köln) – Pater Pius. Der heilige Franciscus und das Lamm. Ripoche, der Vendeer. Münster: Theissing 1853. 83 S. – Graf Gottfried von Cappenberg. Münster: Theissing 1855. 116 S. (SB Essen) – Der Einsiedler von St. Just. Eheliche Liebe. Münster: Theissing 1854. 89 S. – Der Proletarier vom Lande. Ein großer Verdruß. Münster: Theissing 1854. 93 S. – Verbrechen und Strafe. Die Macht der Leidenschaft. Münster: Theissing 1854. 77 S. – Das Waisenkind. Münster: Theissing 1854. 68 S. – Der Weihnachtsabend. Die letzten Tage der Charwoche und das Osterfest. Münster: Theissing 1854. 81 S. – Der Märtyrer. Heinrich von Eichenfels II. Die Kapelle. Münster: Theissing 1855. 65 S. – Münsterländische Kirchspiels- und Dorfgeschichten. 2 Bde. Münster: Theissing 1856; 1863. 579 S. [2 Stahlst.] (StLB Dortmund, WLMKuK Münster, EAB Paderborn) – postum: Geistlicher Blumengarten. Religiöse Lieder und Gedichte aus dem Nachlass. Hg. von E. Siering. 3 Bde. Münster: Theissing 1894; Frankfurt/M.: Foesser 1894 – Predigt, gehalten beim Jubiläum des Dechanten von Ahlen, Herrn Winkeldey. o.O.u.J. – Chronik der Stadt Werne. Werne: Kulturamt 1975. 98 S. [mit Franz Brüggemann] (UB/StLB Dortmund) – theol. Schriften.

Herausgabe: Joseph Annegarn's allgemeine Weltgeschichte für die katholische Jugend und für Erwachsene. 3., von einem kath. Geistlichen [H. Overhage] bedeutend erw. Aufl. in 5 Bdn. Münster: Theissing 1845 (StLB Dortmund); 4. Aufl. ebd. 1850 (StLB Dortmund); 5. Aufl. ebd. 1856f. (StLB Dortmund); 8., verm. und verb. Aufl. in drei Teilen. 1. Teil: Die alte Geschichte. 2. Teil: Geschichte des Mittelalters. 3. Teil: Geschichte der neueren und neuesten Zeit. Münster 1875 – Joseph Annegarn's Handbuch der Geographie für die Jugend, mit vielen eingestreuten ausführlichen Nachrichten über die Sitten, Religionen, Lebensweise fremder Völker und mit anderen nützlichen Notizen. 5. Aufl. Münster: Theissing 1851. VIII, 600 S. (StLB Dortmund); 8., sehr erw. und verb. Aufl. Münster 1871.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Westf. Merkur [Ged., bereits als Gymnasiast] – Athanasia 1827-1829 – Benkert: Allg. Religions- und Kirchenfreund 1830ff. – Philotea 1837ff. – Christkath. Magazin 1841ff. – Münsterisches Sonntagsbl. [rel., hist. Ged., liturgische Aufs., Schilderungen, Erz., Gleichnisse] – Lang's Hausbuch 1853-1858.

Unselbständige Veröffentlichungen über Overhage: Nekrologe, in: Westf. Merkur, Nr. 329, 1873; Katholik 1854, Bd. 1, S. 368 [anonym] – Kath. Literaturztg. 1864, S. 332 [anonym] – Hülskamp/Rump, Jg. 13, 1874, S. 81; Nr. 4, S. 110; Nr. 26, S. 247.

Erwähnung: Von Dichtern und Schriftstellern 1938.

Handschriftliches: Bayer. SB München: Autobiogr. für Dr. Heindl; Brief an Heindl, Werne, 21.12.1857.

Nachschlagewerke: Brühl 1854 [s. Reg.] – Heindl, Bd. 1f., 1859 – Raßmann 1866 – Kehrein, Bd. 1, 1868 – Hülskamp/Rump, Jg. 13, 1874 – Keiter 1880 – Raßmann, N.F. 1881 – Wienstein 1897 – Wienstein 1899 – ADB, Bd. 25, 1887 – Kosch, Bd. 2, 1937 – von Heydebrand 1983 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 11, 1988 – Freund 1993 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 925, Sp. 282-290; N.F. Fiche 980, Sp. 211.