Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Johann Bernhard Joseph Hackstätte

Geboren am 9. März 1806 in Bekern bei Lohne nahe Soest. Studium der Theologie an der Akademie Münster. Nach der Priesterweihe (1829) wurde er Geistlicher in Essen (Oldenburg), wo er am 27. August 1846 starb.

Selbständige Veröffentlichungen: Freundlicher Wegweiser oder Lehren, Ermahnungen und Warnungen für die weibliche Jugend. Münster: Theissing 1840 – Kurze und faßliche und ziemlich vollständige deutsche Sprachlehre, mit Uebungsaufgaben, nebst einer kurzen Anweisung zur Abfassung von Briefen und anderen Aufsätzen, mit manchen Mustern, zunächst für Volksschulen. Vechta, Bremen: Kaiser 1841; mehrf. neu aufgelegt – Volks- und Mäßigkeitslieder. Vechta 1844.

Nachschlagewerke: Raßmann 1866; N.F. 1881 – Kehrein, Bd. 1, 1868 – Wienstein 1899 – Kosch, Bd. 1, 1933 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 452, Sp. 388-391; N.F. Fiche 505, Sp. 69.