Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Katharina Diez

Geboren am 2. Dezember 1809 in Netphen bei Siegen als Tochter eines Rentmeisters. 1846/1847 Aufenthalt in Berlin. Nach dem Tod ihrer Eltern, 1848, zog sie zu ihrer Schwester Elisabeth Grube nach Derendorf (heute Stadtteil von Düsseldorf). Königin Elisabeth von Preußen gewährte ihr eine Pension und ernannte sie 1864 zur Ehrenstiftsdame in dem Stift Keppel bei Lippstadt. Sie war außerdem 'Pensionärin' der Schiller-Stiftung. Nach dem Tod ihre Schwester kehrte sie 1871 nach Netphen zurück, wo sie am 29. Januar 1882 starb.

Werkausgaben: Erzählungen für die Jugend und das Volk. Bde. 1-8: Stuttgart: Risch 1873; Bde. 9-12: Esslingen: Schreiber 1879; 2., erw. Aufl. in 12 Bdn. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1873-1876 [Inhalt: 1. Kaiserin Adelheid, Gemahlin Otto des Großen [2. Aufl.]; 2. Die Zeiten sind nicht mehr, wo Bertha spann [2. Aufl.]; Das Lied an die Freude. Aus dem Leben eines deutschen Dichters [2. Aufl.]; 4. Wengi, der Bürgermeister von Solothurn [2. Aufl.]; 5. Jung-Stilling, ein Lebensbild; 6. Joachim Neander. Ein Dichterbild aus dem 17. Jahrhundert für die erwachsene deutsche Jugend; 7. Theodor Mintruop. Ein Lebensbild; Zwei Diakonissen ohne Ordenskleid [2. Aufl.]; 9. Aus der Kindheit eines berühmten Mannes [2. Aufl.]; 10. Bilder aus dem Siegerland [2. Aufl.]; 11. Stephanie, Königin von Portugal [2. Aufl.]; 12. Thoms. Eine Dorfgeschichte. Wie dem armen Klaus geholfen wurde. 2 Erz. [2. Aufl.].

Selbständige Veröffentlichungen: Liederkranz. Düsseldorf: Schreiner 1842 [Ged., mit Elisabeth Grube] – Die heilige Elisabeth von Ungarn, Landgräfin von Thüringen [ep. Ged.]. Essen: Bädeker 1845. 212S. (UB Bonn, SB Essen) – Ostermorgen eines Küsters. Berlin: Diesterweg und Kalisch [1847]. 10Bl. (Lipp. LB Detmold, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf, UB Bochum-Querenburg) – Wiesenblumen von der Sieg und Feldblumen vom Rhein. 2 Bde. Düsseldorf: Schaub 1847. X, 720S. [Ged., mit Elisabeth Grube] (UB Bonn, StUB Köln, ULB Düsseldorf, SB Wuppertal-Elberfeld) – Frühlings-Märchen. Mit einer Vorrede von W. Alexis. Berlin: Krüger 1851. 164S. – Dichtungen nach dem Alten Testament. Berlin: Decker 1852. XII, 194S. (StUB Köln, ULB Düsseldorf) – Joseph. Gedicht nach dem Alten Testament. Berlin: Decker 1852. XX, 299S.; 2. Aufl. ebd. 1855. XX, 299S. (StUB Köln, ULB Düsseldorf) – Neue Märchen aus Wald, Feld und Wiese. Berlin: Decker 1854. V, 237S. – Agnes Bernauer. Gedicht. Berlin: Decker 1857. 202S. (StUB Köln, SB Trier, ULB Düsseldorf) – Prolog und Epilog zur Feier der Verlobung Ihrer Hoheit der Prinzessin Stephanie von Hohenzollern-Sigmaringen mit Seiner Majestät dem Könige Don Pedro V. von Portugal. Festvorstellung im Stadt-Theater zu Düsseldorf 1857 [Separatdr.; mit Elisabeth Grube] – Gedichte. Stuttgart: Scheitlin 1857. VII, 216S. [mit Elisabeth Grube] – Erzählungen und Märchen für die reifere Jugend. Stuttgart: Scheitlin 1858. III, 175S., Illustr. – Die Zeiten sind nicht mehr, wo Bertha spann! Eine Erzählung für die Jugend und das Volk. Stuttgart: Scheitlin 1859. 130S. (=Erz. für die Jugend und das Volk 2); 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl; Leipzig: Oehmigke 1873; weitere Aufl. – Onkel Martin [Erz.]. Stuttgart: Scheitlin 1859. 302S. (ULB Düsseldorf); 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1871; weitere Aufl.; Übers. ins Holl.: Oom Martijn. Een held der dienenden liefde. Amsterdam: de Hoogh 1874 – Thoms. Aus dem Dorfleben. Zwei Erzählungen für das Volk. Stuttgart: Scheitlin 1860. 126S.; Neudr. Würzburg: Woerl 1868 (=Bibl. kath. Volksschr. 2); 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1873 – Eine Jugendfreundschaft [Erz.]. Stuttgart: Scheitlin 1861 – Für die Jugend. Erzählungen und Mährchen. Stuttgart: Scheitlin 1862 – Kaiserin Adelheid, Gemahlin Otto des Großen. Eine Erzählung für die reifere Jugend und das Volk. Stuttgart: Scheitlin 1862 (=Erz. für die Jugend und das Volk 1); 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1873 – Das Lied an die Freude. Aus dem Leben eines deutschen Dichters. Eine Erzählung für die reifere Jugend und das Volk. Stuttgart: Scheitlin [1862]. 86S. (=Erz. für die Jugend und das Volk 3) (ULB Düsseldorf); 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1873 – Wengi, der Bürgermeister von Solothurn. Eine Erzählung für die Jugend und das Volk. Stuttgart: Scheitlin 1862 (=Erz. für die Jugend und das Volk 4); 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1873 – Vom Kinde Jesu. Geschichten und Legenden für die Jugend. Stuttgart: Scheitlin 1863 – Aus der Kindheit eines berühmten Mannes. Erzählung für die Jugend und das Volk. Stuttgart: Scheitlin 1863; 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1873 – Biblische Frauen [Ged.]. Berlin: Decker 1864. 143S. (UB Bonn, StUB Köln, ULB Düsseldorf) – Stephanie, Königin von Portugal. Lebensbild einer deutschen Fürstin aus unserer Zeit. Stuttgart: Scheitlin 1864. 127S. (ULB Münster, StUB Köln, ULB Düsseldorf); Würzburg: Woerl 1868 (=Bibl. kath. Volksschr. 7), 2. Aufl. Stuttgart: Hoffmann und Hohl 1873; Übers.: E Stephania rainha de Portugal. Lisboa: Lallemant 1873. II, 98S. (StUB Köln) – Bilder aus dem Kriege. Düsseldorf: Grube 1866. 72S. [Ged., mit Elisabeth Grube und Julie Ludwig] (ULB Düsseldorf) – Editha [Erz.]. 2 Bde. Berlin: Decker 1867 (ULB Düsseldorf) – Nach Mexiko und zurück in die Heimat. Eine Erzählung nach Briefen bearbeitet. Stuttgart: Scheitlin 1868 (StUB Köln, ULB Düsseldorf) – Zwei Diakonissen ohne Ordenskleid. Nach dem Leben gezeichnet für die Jugend und das Volk. Stuttgart, Leipzig: Risch 1868. 98S.; 2. Aufl. ebd.: Hoffmann und Hohl 1873 – Heinrich Heines erste Liebe [Roman]. Berlin: Janke 1870. 344S. (ULB Düsseldorf, StUB Köln); Übers. ins Holl.: Heinrich Heine's eerste liefde. Roman. Amsterdam: van Kampen 1871 – Jephtha's Opfer. Trauerspiel in fünf Akten mit einem Vorspiel. Berlin: Decker 1874. 160S. (UB Bonn, StUB Köln, ULB Düsseldorf) – Frithjof. Schauspiel in 5 Aufzügen mit freier Benutzung von Tegnérs Frithjofsage. München: Wolff 1877. 76S. (UB Bonn, ULB Düsseldorf); Düsseldorf: Voss 1879 (ULB Düsseldorf, SB Trier) – Aus eigener Kraft. Drei Erzählungen. Mit einer Vorr. von I. Braun. Esslingen: Schreiber 1882 – postum: Frauengestalten aus alter und neuer Zeit. Esslingen: Schreiber [um 1884] (=Ges. Erz. für die Jugend 2) (ULB Münster, UB Bonn) – Fabeln in Bildern. Stuttgart: Risch o.J. – Ernst Moritz Arndt. Düsseldorf: Stahl und Remy o.J. [Separatdr.] – mehrere Romane wurden ins Holl. und Portugies. übers.

Herausgabe: Iduna. 3 Hefte. Stuttgart: Scheitlin 1857-1859 [mit Elisabeth Grube].

Unselbständige Veröffentlichungen in: (in Ausw.) Voß 1847, S. 387-395: In der heiligen Christnacht; Ostermorgen eines Dorfküsters; Blümchen Augentrost; Die Locke; Am frühen Morgen – Morgenbl., Nr. 76, 78, 81 vom 29.3.-4.4.1850: Hagar [ep. Ged.] – Intelligenzbl. für die Kreise Siegen, Wittgenstein und Altenkirchen vom 4.1.-15.2.1853: Marienblume. Ein Mährchen – A. Gertner (Hg.): Sage und Geschichte des Siegerlandes in einer Sammlung von Gedichten. Siegen 1855, S. 38: Auf der Ruine Ginsberg – Düsseldorfer Anzeiger vom 5.6.1853: Auch eine Stimme über Ludwig Tieck – Märchen und Sagen für Jung und Alt. Original-Erzählungen in Prosa und Poesie. Düsseldorf 1856, S. 193-203: Elfenmärchen – Jugendbl. 1856, S. 24-55: Den Aufrichtigen läßt es Gott gelingen; Jg. 1856, S. 38-42: Der kleine Steinklopfer [Erz.]; S. 38-42: Die Macht des Wortes Gottes [Erz.]; S. 166-169: Wie das Schneeglöckchen entstanden ist [Märchen]; S. 241-255: Die Kalla [Erz.]; S. 397-418: Aus einem Dorfleben [Erz.]; S. 454-459: Editha [Ged.]; Jg. 1859, S. 193-208: Alle guten Geister loben den Herrn! Ein Seemärchen; Jg. 1860, S. 8-12: Das Grab der Armen. Eine wahre Begebenheit; S. 98-119: Die alte Äpfelfrau; Jg. 1861, S. 130-140: Der Blumen Weise [Ged.]; S. 157-181: Schatten und Licht; Jg. 1865: Kloster Hohenburg. Eine Sage [12 Tle.]; Jg. 1874: Erinnerungen aus meiner Kindheit; Armer Leute Freuden und Sorgen [5 Tle.]; Jg. 1875, S. 323-374: Veronika – Iduna 1857, H. 1, S. 3-96: Bilder aus dem Siegerlande – Wochenbl. des Johanniter-Ordens Balley Brandenburg 1868, Nr. 33-36: Zwei Diakonissen ohne Ordenskleid [Erz.] – Bund: Lieder der Heimath 1868: Unter den Tannen [Ged.], S. 40; Der getreue Alte von Husum [Ged.], S. 169 – postum: Hartmann: Schatzkästlein 1885, S. 179-182: Dichtungen aus dem Alten Testament: Hagar; Fata Morgana; Die Frauen am Kreuze; Die Ehebrecherin – Groß, Bd. 1, 1885: In der heiligen Christnacht; Blümchen Augentrost; Die Locke; Agnes Bernauer [Ausz.] – General-Anzeiger für Hamburg-Altona, Beil. zu Nr. 66 vom 19.3.1898: Die März-Gefallenen in Berlin – Siegerländer Heimatkalender 8, 1927, S. 69-78: Sonnenkönigins Bräutigam. Ein Märchen aus dem Netpherlande; Jg. 1935, S. 36-47: Ein Hirte; Jg. 1937, S. 44-66: Zwei Diakonissen ohne Ordenskleid; Jg. 1964: Nicht siebenmal, sondern siebenzig siebenmal – A. Kühn (Hg.): Die gute Hand. Netphen 1965, S. 11: Köhlerlied; S. 12-24: Die liebste Gespielin meiner Kindheit; Eine treue Freundin meiner Jugend; S. 24-34: Nicht siebenmal, sondern siebenzig siebenmal [Ausz.] – In Netphen. Verkehrs-Entwicklung. Netphen 1970, S. 52: Meine Reise nach Netphen.

Literarische Zeugnisse: Elisabeth Grube: An meine Schwester, in: Düsseldorfer Anzeiger vom 8.8.1862 – Zur Feier der Muse des Fräulein Dietz zu Netphen und dessen Frau Schwester, in: Siegener Intelligenzbl. 4, August 1843, S. 276 – E.M.I. Heinen: Der Zauberkahn, in ders: Rhein. Glockentöne 1843, S. 441f. – Brümmer: Hausschatz 1878f. [Ged.].

Bibliographie: E. Fischer: Die Großmacht der Jugend- und Volksliteratur. Abt. 1: Jugendliteratur. Neustift/Wien 1877, S. 175-180 – H. Molzberger: Elisabeth Grube und Katharina Diez. Verzeichnis der selbständigen Schriften, in: Siegerland 39, 1962, S. 49-54 – Fischer/Längsfeld 1992 (s.u.), S. 256-270.

Selbständige Veröffentlichungen über Katharina Diez: J. Fischer, I. Längsfeld: Elisabeth Grube und Katharina Diez. Zwei Dichterinnen und ihre Zeit. Siegen 1992 [darin zu Katharina Diez: J. Fischer: Elisabeth Grube geb. Diez (1803-1871) und Katharina Diez (1809-1882). Leben und Werk zweier Schriftstellerinnen aus Netphen; U. Böhmer: Myrthe oder Lorbeer: Katharina Diez und das Dilemma der schreibenden Frau im 19. Jahrhundert; P. Faigel: Die Märchen von Katharina Diez. Beispiele naiver Dichtung?; D. Thyen: Katharina Diez: Biblische Frauen; H. Waegner: Die "Agnes Bernauer" der Katharina Diez zwischen Friedrich Hebbel und Franz Xaver Kroetz; J. Kühnel: "Frithjof", Katharina Diezens Dramatisierung; I. Längsfeld: "wenn man glücklich ist, dann schreibt man nicht, dann lebt man". Wandlungen der Auffassung von weiblicher Kunst und Moral in Katharinas Roman "Editha"] – I. Langsfeld: Utopie und Regression in der Spätromantik. Kinder- und Jugendliteratur von Katharina Diez. Aachen 2003 (=Berichte aus der Literaturwissenschaft). [Zugl.: Diss. Siegen 2001]

Unselbständige Veröffentlichungen über Katharina Diez: K. Schrattenthal: Am Grabe zweier Dichterinnen. Gedenkbl., in: Hausfrauen-Ztg. 1882, S. 107ff. – Lewald: Europa 1882, S. 228 [biogr. Portr.] – A.v.G.: Katharina Dietz, in: Düsseldorfer Anzeiger vom 1.2.1882 – A. Orth: Katharina Diez, eine Heimatdichterin des Siegerlandes, in: Siegerland 3, 1915-1918, S. 6-14 – F.J. Wienstein: Katharina Diez, eine Dichterin des Siegerlandes. Zu ihrem 50. Todestage, in: Siegener Ztg. vom 21.1.1932 – W. Güthling: Zwei Dichterinnen mit Beziehung zu Stift Keppel. Katharina Diez (1809-1882), in: Keppeler Bote 8, 1957, Nr. 2, S. 10-12; ders.: Katharina und Elisabeth Dietz. Die ersten Siegerländer Schriftstellerinnen, in: Unser Heimatland 25, 1957, S. 92f.; ders.: Kathrina und Elisabeth Dietz, in: A. Kühn (Hg.): Die gute Hand. Netphen 1985, S. 7-10 – E. Reber: Die Schwestern Dietz aus Netphen, in: Siegerland 52, 1975, S. 88-100 – G. Fleckenstein: Auguste Victoria, Herrin der schnellsten Geschosse. Gelegenheitsdichtung in Düsseldorf, in: C. Cepl-Kaufmann, W. Hartkopf (Hg.): Das literarische Düsseldorf. Zur kulturellen Entwicklung von 1850-1933. Düsseldorf 1988, S. 291-302 – I. Längsfeld: Ein Ausstellungsprojekt der Universität Siegen: Katharina und Elisabeth Dietz, in: Siegener Ztg. 9, März 1991.

Erwähnungen in: Kletke 1854, S. 234f. – Kruse 1915, S. 192, 211 – W. Weyer: Geistiges aus dem Netpherland, in: H. Bürger u.a. (Hg.): Geschichte des Netpherlandes. Netphen 1967, S. 200-222 – Sengle, Bd. 2, 1972, S. 685f. – A. Neuhaus-Koch (Hg.): Dem Vergessen entgehen. Frauen in der Geistesgeschichte Düsseldorfs. Neuss 1989, S. 137f.; dies.: Düsseldorfer Schriftstellerinnnen zwischen 1850 und 1920, in dies. (Hg.): Der eigene Blick. Frauen-Geschichte und -Kultur in Düsseldorf. Neuss 1989, S. 163-165 – Westf. Literaturführer 1992 (Stichw. Netphen).

Bildnis: Fotogr. (StLB Dortmund) – mehrere Porträts [Abb. in: J. Fischer, I. Längsfeld: Elisabeth Grube und Katharina Diez. Zwei Dichterinnen und ihre Zeit. Siegen 1992].

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: 1. Heine-Inst. Düsseldorf: Mss.; Lebensbeschr. und Brief; 10 Ged.; Märchen – 2. SBPK Berlin: Ged. – 3. Bayer. SB München: 2 Briefe an Isabella Braun – 4. ZU Berlin: Brief an F.W.L. Stier – zum Inhalt s. Fischer/Längsfeld 1992 (s.o.) – Frels 1934, S. 56 – Denecke/Brandis, 2. Aufl. 1984, S. 67.

Sammlungen: WLA Hagen: Materialslg. – Sammlung im Heimatmuseum Netphen

Gedenkstätten: Geburtshaus der Schwestern Diez Am Markt in Netphen (Gedenktafel).

Nachschlagewerke: Kletke 1854 – Brühl 1854 – Schütze 1862 – Merget 1867; 3. Aufl. 1882 – Kurz, 2. Aufl., Bd. 4, 1872; 5. Aufl., Bd. 6, 1894 – Brümmer, Bd. 1, 1876 – Groß, 2. Ausg. 1882 – Brümmer, 6. Aufl. 1913 – Stern, Bd. 1, 1882 – Bindewald 1895 – Pataky, Bd. 1, 1898 – Wienstein 1899 – ADB, Bd. 47, 1903 – Krüger 1914 – Groß 1922 – Kosch 1933 – Kosch, 2. Aufl., Bd. 1, 1949; 3. Aufl., Bd. 3, 1971 – Friedrichs 1981 – von Heydebrand 1983 – Brinker-Gabler, Bd. 2, 1988 – Nassauische Biogr., 2. Aufl. 1992 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 238, Sp. 344-347; N.F. Fiche 274, Sp. 322 – Nachweise zu Gedichtveröffentl. in Anthologien im Archiv Kurt Rüdiger, Karlsruhe.