Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Jakob Hermann Daub

Geboren am 6. Juni 1805 in Siegen als Sohn eines Steuerbeamten. Besuch des dortigen Gymnasiums. Von 1823 bis 1826 Studium der protestantischen Theologie in Bonn und Münster. 1826 und 1828 theologische Examina in Münster. Von 1826 bis 1828 war er Lehrer am Pädagogium in Siegen und hierauf Divisionspfarrer in Münster. Seit 1831 war er zugleich Hilfsprediger der Zivilgemeinde und außerdem Religionslehrer am Münsterischen Gymnasium. 1839 Konsistorial-Assistent im Konsistorium Münster und erster Pfarrer. 1845 Konsistorialrat. Seit 1846 verwaltete er die Geschäfte des Generalsuperintendenten. Er starb am 28. Februar 1847 in Münster.

Selbständige Veröffentlichungen: Christliche Stimmen aus der Tiefe. Erbauungsbuch für Bergknappen. 2 Bde. Münster, Hamm: Wundermann 1831-1833; 2., sehr verm. Aufl. Hamm, Krefeld: Funcke 1842; Neuaufl.: Bielefeld: Velhagen und Klasing 1846 (BLKA Bielefeld); Bd. 2 auch u.d.T.: Silberstimmen. Eine Sammlung christlicher Erzählungen, Parabeln und Lieder. Münster 1833 – Der Pietist in Münster. Hamm: Wundermann 1834. 50S. (ULB Münster) – Der Sternenhimmel mit christlichem Auge zur Erhebung des Herzens betrachtet. Essen, Hamm: Wundermann 1836 (UB Bonn); Essen: Bädeker 1836. VIII, 136S. – Heimathliches in Predigten. Essen: Bädeker 1837 (UB Bonn, BLKA Bielefeld, SB Essen) – Christliche Stimmen aus den Bergen. Essen, Rotterdam: Bädeker 1838. IX, 404S. (UB Bonn, EAB Paderborn, SB Essen) – Der auf Golgatha geschlossene große Friedensbund. Eine Predigt. Münster: Wundermann 1838 – Grabreden, bei der Beerdigung des Vice-General-Superintendenten Dr. Natorp am 11. Februar 1846 und des Ober-Consistorialraths Dr. Möller am 13. Mai 1846 gehalten. Essen: Bädeker 1847. 11S.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Allg. Unterhaltungsbl. [zw. 1827 und 1835] – Barmer Wochenbl. 1829-1838.

Bibliographie: s. R. Vitt: Siegerländer Bibliographie. Siegen 1972, S. 204f.

Unselbständige Veröffentlichungen über Daub in: Siegener Ztg. vom 31.3.1967.

Erwähnungen in: Festschr. zum Gedächtnis der Einführung der Reformation (1530) und des Heidelberger Katechismus (1580) in den Grafschaften Nassau-Dillenburg und Nassau-Siegen. Bd. 2. Siegen 1933, 83 – Winter 1987, S. 397.

Nachschlagewerke: Neuer Nekrolog 25, 1849 – Raßmann 1866 – Irle 1974 – Bauks 1989 – von Heydebrand 1983 – Nassauische Biogr., 2. Aufl. 1992 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 222, Spalte 393f.