Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Friedrich Cazin

Geboren am 21. (22.?) Februar 1827 in Aachen. Besuch des dortigen Gymnasiums. Er widmete sich dem Buchhandel und war seit 1852 Buchhändler in Münster. 1861 verkaufte er sein Geschäft und eröffnete eine Brotfabrik, die 1867 in Konkurs ging. Daraufhin wanderte er nach Amerika aus, wo er an verschiedenen Orten vorwiegend im Ingenieurfach tätig war. Er starb am 22. November 1908 in Upper Montelair/New Jersey.

Selbständige Veröffentlichungen: Gebete der Heiligen. Münster 1853; Neuaufl. 1866; insges. 20 Aufl. – Verzeichnis der Drei-Brüder-Bibliothek. Münster 1853 (Bibl. des Vereins für Orts- und Heimatkunde der Grafschaft Mark, Witten) – Der [!] Heilige Geleit zum Himmel. Münster 1855; Neuaufl. 1866; insges. 6 Aufl. – Kleinodien der Andacht. Münster 1858; 2. Aufl. 1865 – Offener Brief an die deutschen Eisenbahn-Verwaltungen in Angelegenheit einiger Verbesserungen im Güterverkehr. Leipzig: Volckmar 1865. 16S. (StUB Köln).

Herausgabe: Fanny Marechal. Rathschläge für Mütter, die Erziehung des Herzens betreffend [aus dem Frz.]. Münster 1852.

Nachschlagewerke: Raßmann 1866; N.F. 1881 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 184, Sp. 65f.