Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Maria Theodora Brockmann

Geboren am 6. Februar 1833 in Münster als Tochter eines Oberappelationsgerichtsrats. Besuch der Domschule und einer Töchterschule in Münster sowie der Schule des Ursulinerinnenklosters in Dorsten. 1851 ging sie für drei Jahre als Erzieherin und Hauslehrerin nach Belgien und anschließend für vier Jahre nach Bonn. 1858 gründete sie in Koblenz eine höhere Töchterschule, das heutige Bischöfliche Cusanus-Gymnasium. Sie starb am 25. Dezember 1865 in Koblenz.

Pseudonym: Marie Baumann.

 Selbständige Veröffentlichungen: Rätsel aus der Geographie, Welt- und Naturgeschichte ernsten und scherzhaften Inhalts. Bonn: Cohen 1857. 115S.

Erwähnungen in: M. Bär: Aus der Geschichte der Stadt Koblenz 1814-1914. Koblenz 1922, S. 293f.

Handschriftliches: LHA Koblenz: Aktenband über die Brockmannsche Mädchenschule (441/Nr. 9416).

Nachschlagewerke: Raßmann 1866 – Pataky, Bd. 1, 1898 – Friedrichs 1981 [mit Namensverwechslung].