Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Karl Wilhelm Theodor Bömers

Geboren am 17. Juni 1848 in Blomberg/Lippe als Sohn eines Amtsrats. Seit 1863 Besuch des Gymnasiums in Detmold. Von 1868 bis 1871 Jurastudium in Tübingen, Leipzig und Göttingen. 1872 trat er in den lippischen Staatsdienst ein und war eine Zeitlang Sekretär der Fürstlichen Justizkanzlei und des Konsistoriums in Bückeburg. Hierauf wurde er Auditor (Referendar) in Hagenbeck. Seit 1879 war er Landrichter in Bückeburg, wo er am 6. August 1888 starb.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Haideblume. Ein Sang von Lenz und Liebe. Berlin: Seehagen 1872. V, 93S. (Lipp. LB Detmold) – Repetitorium der äußern römischen Rechtsgeschichte. Ein didaktisches Gedicht. Göttingen: Ellissen 1871. 31S. (Lipp. LB Detmold); mit dem Untertitel: In rasselnden Mönchsversen. Ebd. 1872. 29S. (Lipp. LB Detmold); 2. Aufl. Leipzig 1874. 32S. (Lipp. LB Detmold) – Repetitorium der äußern deutschen Rechtsgeschichte. Gedichtet in rasselnden Mönchsversen. Göttingen: Ellisen 1872. 29S. (Lipp. LB Detmold); mit dem Untertitel: Ein didaktisches Gedicht. 2. Aufl. Leipzig: Ellisen 1875 – Fahrtgeschichten. Ein Itinerarium [Ged.]. Stuttgart: Metzler 1883. 159S. (Lipp. LB Detmold); 2. Aufl. ebd. 1884 (Lipp. LB Detmold) – Gepa [Roman]. 2 Bde. Bielefeld: Velhagen und Klasing 1887. VII, 342; 288S. (Lipp. LB Detmold) – postum: Eiserne Zeit. Kulturgeschichtliche Novellen. Detmold: Meyer 1889. IX, 324S. (Lipp. LB Detmold); 2. Aufl. ebd. 1892 (=Hermannsbücher) [Inhalt: Wendelin; Felix Fidelis; Die Herlinge; Ibika; Vrischemai; Gesühnte Schuld; Die Glocken von Altena; Herr Wallrabe; mit biogr. Vorw.].

Unselbständige Veröffentlichungen in: Handbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart. Bd. 3.2, 1884: Das Staatsrecht des Fürstentums Schaumburg-Lippe – Hartmann: Schatzkästlein 1885, S. 79-86: Fahrtgeschichten [Ausz.]; Der alte Meister; Das Rosenspiel; In den Weinlauben; Ein altes Lied; Mainz; Höhere Wonne; Mein Schritt ist schwer, mein Fuß ist wund; Was ich fand.

Unselbständige Veröffentlichungen über Bömers: K. Tielker: Karl Bömers (1848-1888), in: Lipp. Landesztg. 169, Nr. 198 vom 23.8.1935 – F. Sauerländer: Karl Böhmer [Karl Wilhelm Theodor Bömers], ein fast vergessener Dichter. Er schrieb heimatgeschichtliche Romane und Erzählungen, in: Lipp. Blätter für Heimatkunde 1966, Nr. 4, S. 13f.

Nachlaß, Handschriftliches: 1. UB Erlangen-Nürnberg: 2 Briefe und 1 Karte an Elias Steinmeyer, Bückeburg, Bad Eilsen, 1888 – 2. Bayer. SB München: Im Heimath Garten [Ged.] – 3. Düsseldorf, Heine-Inst.: 2 Briefe an Heinrich Kruse, Bückeburg, Bad Eilsen 1887f.

Sammlungen: 1. SA Bückeburg: Slg. zu den Werken, Personalakten – 2. WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke: Brümmer, Bd. 1, 1876 – Eckart 1891 – Hinrichsen, 2. Aufl. 1891 – Brümmer, 6. Aufl. 1913 – Staercke 1936 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 1, 1968 – Lipp. Bibliogr., Bd. 1, 1975; Bd. 2, 1982 – von Heydebrand 1983 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 188, Sp. 414-1417.